Akzo Nobel lehnt auch drittes Übernahmegebot durch PPG ab

  • AkzoNobel hat auch den dritten milliardenschweren Übernahmeversuch durch PPG Industries abgewehrt.AkzoNobel hat auch den dritten milliardenschweren Übernahmeversuch durch PPG Industries abgewehrt.

AkzoNobel hat auch den dritten milliardenschweren Übernahmeversuch durch PPG Industries abgewehrt. Der US-Wettbewerber hatte das Gebot für Akzo Nobel Ende April auf 26,9 Mrd. EUR erhöht. In einer Telefonkonferenz am 8. Mai teilte AkzoNobel-CEO Ton Büchner mit, sein Unternehmen habe eine eigene Strategie beschlossen, die ein guter Weg für Wachstum und langfristige Wertschaffung sei. Der niederländische Konzern gründet zwei eigenständige Unternehmen mit dem Ziel, Wachstum und Wertsteigerung weiter voranzutreiben: Paints and Coatings sowie Specialty Chemicals. Diese liege im Interesse aller Aktionäre. Zuvor hatte sich Akzo-Nobel-Unternehmenschef Ton Büchner mit dem Management von PPG Industries getroffen.

PPG Industries zeigte sich von der erneuten Absage enttäuscht. Das Unternehmen sei weiterhin davon überzeugt, dass eine Fusion beider Konzerne einen deutlich höheren Wert für die Aktionäre schaffe und mehr Sicherheit für Beschäftigte und Pensionäre bringen würde als der von Akzo Nobel angekündigte neue Plan der Eigenständigkeit. PPG will nun die kompletten Details der Antwort von Akzo Nobel prüfen.

PPG-Chef Michael McGarry hatte bereits gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg gedroht, man sei gewillt, ein feindliches Übernahmeangebot zu machen.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.