Frank Mathias als Vorsitzender von VFA Bio wiedergewählt

  • Frank MathiasFrank Mathias

Die 30 Mitgliedsunternehmen von VFA Bio, der Interessengruppe für Biotechnologie im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (VFA), haben am 11. Januar 2018 in Berlin einen neuen Vorstand für die Amtsperiode 2018/2019 gewählt. Dieser hat im Anschluss Frank Mathias, Rentschler Biopharma, in seinem Amt als Vorsitzenden von VFA Bio bestätigt. Mathias wird in dieser Funktion die Interessengruppe auch im Vorstand des VFA vertreten.

Als stellvertretende Vorsitzende gewählt wurden für das erste Jahr Karl-Heinz Grajer, Amgen, und für das zweite Jahr Martina Ochel, Sanofi Genzyme. Dem neuen Vorstand gehören ferner an: Ralf Angermund, Janssen-Cilag, Christine Günther, Apceth Biopharma, Rainer Munschauer, AbbVie.

VFA Bio wird sich verstärkt dafür einsetzen, dass die Anwendung von Biopharmazeutika – Originalprodukte wie Biosimilars – qualitätsgesichert erfolgt. Dazu gehören medizinisch begründete Verordnungsentscheidungen ohne Quotensteuerung, die produktgenaue Dokumentation bei Nebenwirkungen für Pharmakovigilanz-Zwecke und ein Vermeiden wiederholter Produktwechsel bei Dauertherapie eines Patienten. Das kündigte der wiedergewählte Vorsitzende Mathias an. Zudem bleiben Orphan Drugs ein Schwerpunktgebiet der Interessengruppe, die auch im Nationalen Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) engagiert ist. In diesem Jahr wird die Interessengruppe auch wieder gemeinsam mit The Boston Consulting Group (BCG) den Stand der medizinischen Biotechnologie in Deutschland analysieren. Die Ergebnisse werden sich dann im 13. Biotech-Report finden.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.