Imperial Logistics verkauft Chemiedienstleister Schirm

Unternehmen erbringt weiterhin Warehousing- und Transport- sowie Distributionsleistungen für Schirm

  • Imperial Logistics verkauft den Chemiedienstleister Schirm GmbH an den südafrikanischen Chemiekonzern AECI Limited © Andreas LanderImperial Logistics verkauft den Chemiedienstleister Schirm GmbH an den südafrikanischen Chemiekonzern AECI Limited © Andreas Lander

Imperial Logistics verkauft den Chemiedienstleister Schirm an den südafrikanischen Chemiekonzern AECI. Der Kaufpreis liegt bei 110,5 Mio. EUR. Kartellbehörden in Deutschland und Südafrika müssen noch zustimmen.

„Dieser Schritt ist die konsequente Verfolgung unserer Strategie der Konzentration auf unsere Kernkompetenzen“, erklärt Mark Lamberti, CEO des südafrikanischen Mutterkonzerns Imperial Holdings. Imperial Logistics verfüge über große Expertise in den Bereichen Transport, Kontraktlogistik und Warehousing sowie im synchronisierten Management von Güter- und Informationsströmen. Diese Kompetenzen werde Imperial Logistics zukünftig auf internationaler Ebene ausbauen, kündigte Lamberti an: „Der hohe Spezialisierungsgrad sowie die Kapitalintensität der Auftragsfertigung für die chemische Industrie passen nicht zu unserem Ziel, die Kapitalintensität zu verringern. Außerdem ergeben sich weder operative noch finanzielle Synergien zwischen der Auftragsfertigung für die chemische Industrie und den übrigen Aktivitäten von Imperial Logistics.“

Eine separate Vereinbarung sieht vor, dass AECI vier an den Schirm-Produktionsstandort Schönebeck (Elbe) grenzende Lagerhallen von Imperial mieten wird. Für den Zeitraum eines Jahres ab Vertragsabschluss hat AECI eine Option, diese Hallen für einen maximalen zusätzlichen Betrag in Höhe von 9 Mio. EUR zu kaufen. Damit werde Imperial Logistics weiterhin Warehousing- und Transport- sowie Distributionsleistungen für Schirm erbringen und die Partnerschaft mit AECI vertiefen, sagt Lamberti.

Schirm wurde im Jahr 2011 im Rahmen der Übernahme von Lehnkering Teil von Imperial. Bei Schirm werden im Auftrag der chemischen Industrie Chemieprodukte hergestellt, indem Substanzen und Zutaten in kleinen Reaktoren unter unterschiedlichen Temperatur- und Druckverhältnissen miteinander reagieren (Synthese). Eingesetzt werden die Chemikalien zum Beispiel in der Landwirtschaft, der Gummi-, Kautschuk- und Klebstoffindustrie. Weitere Abnehmer kommen aus der Elektronik-, Bau- und Automobilindustrie. Außerdem stellt Schirm verschiedene Gemische aus Wirk- und Hilfsstoffen her (Formulierung). Zum Service gehören neben der automatisierten Abfüllung der neuen flüssigen und festen Produkte in unterschiedlich große Behälter auch die Verpackung sowie der Versand an die Kunden der Auftraggeber.

In Deutschland ist Schirm an vier Standorten vertreten: Schönebeck (Sachsen-Anhalt), Baar-Ebenhausen (Bayern), Lübeck (Schleswig-Holstein) sowie Wolfenbüttel (Niedersachsen). Zum Unternehmen gehört außerdem die Schirm USA mit einem Produktionsstandort in Ennis/Texas, USA.

Der Chemieproduzent AECI mit Hauptsitz Südafrika ist bekannt für die Herstellung von Spezialchemikalien. Abnehmer kommen unter anderem aus der Landwirtschaft sowie der Bergbau- und Lebensmittelindustrie.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.