ECS 2015 zündete ein Feuerwerk an Innovationen

  • „Star Wars Flair“ auf dem Messestand der CSC Jäklechemie: Nick Maley (Mitte), ein Special Effects MakeUp Designer der an der Erschaffung von Yoda mitwirkte, plant mit FXpo ein Museum für diese Kunst in Nürnberg. Robert Späth (rechts), Geschäftsführer der CSC Jäklechemie, unterstützt das Projekt mit einer Spende und will damit auf die innovative Leistung der Techniker aufmerksam machen, die nicht selten die Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Erfolg bilden.„Star Wars Flair“ auf dem Messestand der CSC Jäklechemie: Nick Maley (Mitte), ein Special Effects MakeUp Designer der an der Erschaffung von Yoda mitwirkte, plant mit FXpo ein Museum für diese Kunst in Nürnberg. Robert Späth (rechts), Geschäftsführer der CSC Jäklechemie, unterstützt das Projekt mit einer Spende und will damit auf die innovative Leistung der Techniker aufmerksam machen, die nicht selten die Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Erfolg bilden.

CSC Jäklechemie hat auf der European Coatings Show 2015 in Nürnberg eine Vielzahl an Neuigkeiten für die schnellen Asparaginsäure-Ester präsentiert. Mit der Eigenmarke CSTICOlor NH bringt das Unternehmen eine 100% kompatible Farbpastenreihe, basierend auf Desmophen NH 1420, in 14 Nuancen auf den Markt. Sonderfarbtöne (RAL, NCS) können auf Anfrage geliefert werden. Mit CSTICOphen 2142 ist diese Technologie um einen effektiver Reaktivverdünner erweitert. Als sterisch gehindertes, blockiertes Amin eignet sich dieses Produkt ebenfalls als vielseitiger Reaktionspartner für z.B. aromatische Prepolymere.

Bayer MaterialScience setzt ebenfalls auf diese schnellen Systeme: In den Hauptanwendungen der Polyaspartics, dem Korrosionsschutz und in der Bodenbeschichtung setzen die neu vorgestellten Polyisocyanate neue Maßstäbe.
Desmodur XP 2763, eingesetzt im Korrosionsschutz, verlängert die Topfzeit signifikant.

Im Flooring begeistert Desmodur E 2863 XP die Aspartic-Welt durch niedrige Viskosität, Elastizität und Topfzeitverlängerung. Desmodur eco N 7300 ist ein Pentamethylen-Diisocyanat (PDI). Seine Kohlenwasserstoffstruktur basiert erstmals auf über 70% nachwachsenden Rohstoffquellen. Eine Technologie, die großtechnisch verfügbar ist und nicht mit der menschlichen Nahrungskette konkurriert. Für dieses Produkt erhält der Konzern die Auszeichnung „Bio-based Material of the Year 2015".

Auch im Automotive-Bereich gelang ein richtungsweisender Durchbruch: Der neue latente Härter Desmodur blulogiq 3190 ist ein aliphatisches thermisch aktivierbares Polyisocyanat (HDI-Trimerisat). Die Blulogic-Technologie kann entscheidend dazu beitragen, dass durch die niedrigere Aushärtungstemperatur von unter 100°C mittelfristig Kunststoffe, Verbundwerkstoffe (Composites) und Metalle gemeinsam lackiert werden.

Das XDI-basiernde Polyisocyanat Desmodur quix dagegen ist so schnell wie ein Aromat und so lichtstabil wie ein aliphatisches Polyisocyanat.

Kontaktieren

CSC JÄKLECHEMIE GmbH&Co.KG
Matthiasstr. 10-12
90431 Nürnberg
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.