Nanokomposite

Polymere Nanokomposite erfahren heutzutage zunehmende Bedeutung für die Erzeugung funktioneller Beschichtungen, z. B. für Easy-to-clean- oder kratzfeste Oberflächen. Nanopartikel werden dazu auf maßgeschneiderte Weise modifiziert und in eine Harzmatrix eingebracht. Am Beispiel von Aluminiumoxid-Nanopartikeln wurde die gesamte Prozesskette mit besonderem Blick auf die partikuläre Oberflächenchemie untersucht. Es zeigte sich, dass neben der Art und Größe der Nanopartikel insbesondere die Partikel/Matrix-Grenzfläche eine entscheidende Rolle für die resultierenden Eigenschaften von Kompositschichten spielt. Nur durch eine Maßschneiderung der Oberflächenchemie der Nanopartikel können die Vorteile von Kompositschichten voll ausgeschöpft werden.

Kontakt
DOI: 10.1002/cite.201500171
Alexander Kockmann,
TU Braunschweig
a.kockmann@tu-bs.de

Kontaktieren

TU Braunschweig
Mendelssohnstr. 1
38106 Braunschweig
Deutschland
Telefon: 0531/391-0
Telefax: 0531/391-8104

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.