Sie sind hier: Startseite

advanced intermediates

16.04.2014

Evonik: Gregor Hetzke wird neuer Leiter des Geschäftsbereichs Advanced Intermediates

Mit Wirkung zum 1. Juni 2014 wird Gregor Hetzke die Leitung des Geschäftsbereichs Advanced Intermediates von Evonik übernehmen. Er folgt in dieser Funktion Jan Van den Bergh, der den Geschäftsbereich seit 2009 geleitet hatte. Van den Bergh wird künftig die Koordination der Regionen Indien, Korea, Japan, Sub- Saharan Africa sowie MENA verantworten. Weiter
21.10.2013

Evonik eröffnet Anlage für Katalysatoren zur Biodieselherstellung in Argentinien

Evonik Industries hat am 21. Oktober 2013 eine neue Anlage zur Herstellung von Katalysatoren für die Biodieselproduktion in Argentinien in Betrieb genommen. Bei der feierlichen Einweihung unterstrich Evonik-Vorstandsmitglied Patrik Wohlhauser, im Evonik-Vorstand verantwortlich für die Region Südamerika, die strategische Bedeutung der Investition in Südamerika: „Wir investieren in Argentinien, weil wir die langfristigen Erfolgschancen nutzen wollen, die der südamerikanische Markt bietet. Weiter
18.09.2013

Lanxess legt Effizienzprogramm auf

Lanxess begegnet mit einem umfassenden Effizienzprogramm der aktuell herausfordernden Wirtschaftslage. Derzeit wird vor allem das Kautschukgeschäft von einer vorübergehenden Nachfrageschwäche, zunehmendem Wettbewerb und volatilen Rohstoffpreisen beeinträchtigt. Mit dem Programm „Advance" will das Unternehmen deshalb Kosten und Personalbestand senken sowie sein Portfolio optimieren. Weiter
Evonik: Prof. Stefan Buchholz übernimmt Leitung von Creavis
26.11.2012

Evonik: Prof. Stefan Buchholz übernimmt Leitung von Creavis

Prof. Stefan Buchholz (50) hat bei Evonik die Leitung der strategischen Forschungs- und Entwicklungseinheit Creavis übernommen. Zuvor war er 4 Jahre lange Head of Innovation Management im Geschäftsbereich Advanced Intermediates. Prof. Buchholz hat in Marburg Chemie studiert und am Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz promoviert. Sein Post-doc absolvierte er an der Harvard University in Boston, 2011 wurde er von der Universität Stuttgart zum Honorarprofessor ernannt. Prof. Weiter
Lanxess bekräftigt nach starkem Quartal Prognose für 2012
07.08.2012

Lanxess bekräftigt nach starkem Quartal Prognose für 2012

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat sein Wachstum im zweiten Quartal fortgesetzt. Das EBITDA vor Sondereinflüssen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 % auf 362 Mio. €. Der Umsatz wuchs um 8,1 % auf 2,42 Mrd. €. Weiter
24.04.2012

Evonik legt Grundstein für neue Wasserstoffperoxid-Anlage in Jilin

Bei einer offiziellen Feierstunde ist der Grundstein für die neue Wasserstoffperoxid-Anlage von Evonik in China gelegt worden. Bereits Ende 2013 soll die Anlage mit einer Jahreskapazität von 230.000 t in Betrieb gehen. Evonik will damit seine aktuelle Jahreskapazität von rund 600.000 t für H2O2 um fast 40 % steigern. Für die neue Produktionsstätte hat der Konzern vor kurzem die Evonik Specialty Chemicals (Jilin) gegründet. Weiter
25.03.2012

Evonik baut Forschungskooperation auf dem Gebiet der Katalyse aus

Evonik und das Leibniz-Institut für Katalyse e.V. (LIKAT) bauen ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Katalyse-Forschung langfristig aus. Bereits seit über zehn Jahren arbeiten das Institut und Evonik erfolgreich auf dem Gebiet der Katalyse zusammen; jetzt ist eine weitere langfristige Kooperation vereinbart worden. Weiter
13.04.2011

Arbeiten weiter zusammen: Evonik und Unilever

Bereits seit 25 Jahren vertraut die Unilever-Tochter Lipton, der weltweit führende Anbieter von Tee, bei der Entkoffeinierung seiner Schwarz-, Grün- und Coldbrewtees auf das spezielle Know-how des Geschäftsbereichs Advanced Intermediates von Evonik Industries (Essen). Lipton ist der globale Marktführer bei entkoffeinierten Tees, die besonders im nordamerikanischen Markt stark nachgefragt werden. Weiter
13.04.2011

Evonik startet Isobuten-Anlage in Antwerpen

Evonik hat an seinem Standort Antwerpen, Belgien, eine neue Anlage für die Produktion von hochreinem Isobuten in Betrieb genommen. Die Anlage kann bis zu 110.000 t/a Isobuten herstellen und ist in die C4-Verbundproduktion am Standort integriert. Mit der Investition eines hohen zweistelligen Millionenbetrags verdreifacht Evonik seine Isobuten-Kapazität. Aus Isobuten entsteht z.B. Butylkautschuk für die Reifenindustrie. Weiter
RSS Newsletter