Chemspec Europe 2017 mit erweitertem Konferenzprogramm

Die Chemspec Europe ist die Internationale Fachmesse für Fein- und Spezialchemie. Ihre 32. Ausgabe findet von 31. Mai – 1. Juni 2017 in München statt. Besucher der Chemspec Europe 2017 erwartet ein noch größeres Angebot an Konferenzen.

Einkäufer und Agenten, die nach hochspezialisierten Substanzen oder spezifisch hergestellten Lösungen suchen, schätzen die Fachmesse als Marktplatz, um gezielt Produkte und Dienstleistungen zu finden, Fachwissen auszutauschen und internationale Kontakte zu knüpfen.

Nachdem die Chemspec Europe 2016 in Basel, im Vergleich zum Vorjahr, bereits 7% mehr Ausstellungsfläche verzeichnen konnte, legt die Chemspec Europe 2017 noch mal nach: Auf insgesamt 6.140 m2 haben wenige Wochen vor der Messe 388 Aussteller aus 29 Ländern ihren Stand gesichert. Zum ersten Mal überschreitet die Nettoausstellungsfläche somit die 6.000 m2, was, nach aktuellem Stand, einem Wachstum von mehr als 5% entspricht.

Deutschland, Großbritannien, die Schweiz, Belgien und Frankreich sind die führenden europäischen Ausstellerländer. An der Spitze der asiatischen Länder stehen China und Indien. Auch Unternehmen aus den USA sind stark auf der Messe vertreten.

Erweitertes Konferenzprogramm
Die Chemspec Europe ist bekannt für ihr breitgefächertes Konferenzprogramm, das zusammen mit renommierten Partnerorganisationen veranstaltet wird. Die Konferenzen vermitteln nicht nur Forschungsergebnisse aus laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten, sie bieten auch Raum für den Austausch mit Branchenkollegen und erstklassige Networking-Möglichkeiten. Aufgrund der großen Beliebtheit wurde das Konferenzprogramm in diesem Jahr noch erweitert.

Erstmals findet dieses Jahr die Konferenz „Innovative Start-ups: New Chemicals & Industrial Biotechnology“ statt, die von BCNP Consultants organisiert wird. Am Donnerstag, 1. Juni 2017, präsentieren acht innovative Start-up-Unternehmen ihre entwickelten Substanzen und Produktionswege für die klassische Chemie und industrielle Biotechnologie.

Dr. Magid Abou-Gharbia ist dieses Jahr nicht nur mit seinem „Pharma Outsourcing Best Practices Panel“ vertreten. Am Mittwoch, 31.

Mai 2017, hält Dr. Abou-Gharbia, Moulder Center for Drug Discovery Research, einen zusätzlichen Vortrag zum Thema “Drug development in a changing environment: Current challenges and future opportunities“.

Am Tag vor dem offiziellen Messebeginn, am Dienstag, 30. Mai 2017, von 14:00 – 17:30 Uhr, kehrt die EFCG mit ihrem Crop Protection & Fine Chemicals Forum zurück.

Das weitere Konferenzprogramm beinhaltet die Agrochemical Outlook Conference und die Regulatory Services Conference. Das zweitägige RSC Symposium der Royal Society of Chemistry umfasst dieses Jahr Vorträge zum Thema “Continuous Flow Chemistry for Industrial Processes: Across Speciality and Fine Chemical Market Sectors”.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.