Die Highlights der IAA Frankfurt 2017

CHEManager präsentiert automobile Innovationen und Visionen

  • In fast jedem Detail moderner Automobile steckt Chemie-Know-how, das fast unbegrenzte Designfreiheit und funktionale Innovationen ermöglicht. (Foto: CHEManager)In fast jedem Detail moderner Automobile steckt Chemie-Know-how, das fast unbegrenzte Designfreiheit und funktionale Innovationen ermöglicht. (Foto: CHEManager)

Die IAA in Frankfurt zeigt in diesem Jahr, wie sich die Welt der Mobilität verändert. Vom 14. bis zum 24. September zeigt die 67. Internationale Automobil-Ausstellung die ganze Innovationsbandbreite zur Mobilität, von der Digitalisierung über die Elektromobilität bis hin zu neuen Mobilitätskonzepten, insbesondere in Städten. Eröffnet wird die IAA am 14. September durch Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Sehen Sie heute schon Highlights und Impressionen der IAA 2017 in der CHEManager-Fotogalerie.

"Die IAA steht ganz im Zeichen der Digitalisierung", erklärte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) im Vorfeld. "Das Auto der Zukunft fährt vernetzt und automatisiert. Dazu passt das Motto der IAA ‘Zukunft erleben‘.“

Als Veranstalter der IAA Pkw entwickelt der VDA die Mobilitätsmesse konsequent weiter. Mit der New Mobility World bietet die IAA 2017 ein zusätzliches Format für alle neuen Player der Mobilitätswelt und bringt gezielt Innovatoren aller Branchen zusammen, die neue Lösungen, Technologien oder Produkte für die Mobilität von morgen und übermorgen entwickeln.

Automobilhersteller sehen sich längst als Mobilitätsdienstleister, sie investieren massiv in Digitalisierung und Elektromobilität. Gerade im Sog des Dieselskandals rückt auch das Thema neue Antriebskonzepte ganz besonders in den Fokus. Experten diskutieren dabei auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen.

Doch ganz gleich, ob zukünftige Fahrzeugmodelle von Verbrennungsmotoren mit noch besseren Emissionswerten, Hybridantrieben oder reinen Elektro- bzw. Brennstoffzellenantrieben beschleunigt werden, werden sich auch die Mobilitätskonzepte generell verändern. Denn der zunehmende Verkehr – insbesondere in den Ballungszentren – lässt sich nur mit noch effizienteren Infrastrukturen bewältigen.

Im Scheinwerferlicht stehen aber bei der IAA wie immer die auf Hochglanz polierten neuen Modelle der Autobauer. Und was da optisch wie technisch glänzt, ist vor allem viel Chemie-Know-how.

Vom Lack über die Verscheibung und weiteren Karosserieteilen bis zu innovativen Leichtbauwerkstoffen im Motor- und im Innenraum spielen Chemiematerialien im Fahrzeugbau ihre Stärken aus. Und beim Thema Digitalisierung und der Zukunftsvision des autonom fahrenden Autos ermöglicht die Chemie nicht nur die Elektronik, sondern auch völlig neuartige Gestaltungsoptionen für Displays oder Interieur. CHEManager präsentiert vorab einige Highlights und Impressionen der IAA 2017 in einer vierminütigen Fotopräsentation.

Autor(en)

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.