Leistungsstarke Lacke im Trend

Biesterfeld Spezialchemie unterstützt Kunden bei der Suche nach dem optimalen Produkt

  • (c) BlueSkyImage/Shutterstock(c) BlueSkyImage/Shutterstock
  • (c) BlueSkyImage/Shutterstock
  • Dr. Martin Liebenau, Marketing Manager, Biesterfeld Spezialchemie

Die Trends auf dem Markt für Lacke und Farben sind sehr vielseitig. Die Branche investiert fortlaufend in neue Funktionalitäten, die Vielfalt der Verwendungszwecke nimmt zu und die Ansprüche der Anwender werden immer höher. Dr. Martin Liebenau, Marketing Manager für die Bereiche Farben, Lacke, Druckfarben, Klebstoffe und Bauchemie der Biesterfeld Spezialchemie, gibt einen kleinen Einblick in die Entwicklungen des Markts für Lacke, Farben und Beschichtungen aus Sicht eines Chemiedistributeurs. Die Fragen stellte Dr. Birgit Megges.

CHEManager: Welche Trends erkennen Sie auf dem Markt für Lacke und Farben?

Dr. M. Liebenau: Aus unserer Sicht beherrschen aktuell drei große, übergeordnete Markttrends die Neuentwicklungen und Innovationen: Ein übergreifender Trend ist die Entwicklung von spezialisierten und leistungsfähigeren Lacksystemen, die durch ihre vielfältigen Eigenschaften den Anwendern einen zusätzlichen Mehrwert bieten. In diesem Zusammenhang fallen häufig die Begriffe Multifunktionalität oder Smart Coatings. So sind Smart Coatings beispielsweise Beschichtungen, die auf äußere Einflüsse reagieren und so Verschmutzungen oder Beschädigungen aktiv reduzieren können.

Ein zweiter „Megatrend“ der Farben- und Lackindustrie ist Lack 4.0. In Anlehnung an das Schlagwort Industrie 4.0 beschreibt der Trend die Digitalisierung und Vernetzung von industriellen Produktionsabläufen sowie die digitale Integration der Kunden und Geschäftspartner in die Prozesse der Wertschöpfungskette.

Ein dritter, wesentlicher Trend ist aus unserer Sicht der Themenkomplex Carbon Footprint. Hierhinter verbirgt sich ein Maß für die CO2-Bilanz von Endprodukten, in denen Farben und Lacke ihre Anwendung finden. Dies greift den Aspekt der klima- und ressourcenschonenden Produktion in der Lackindustrie auf – von der Auswahl der Rohstoffe bis zum Endprodukt.

Diese Branchentrends werden intensiv im Markt thematisiert, halten bisher jedoch nur schrittweise Einzug in die aktuelle Entwicklungsarbeit der Lackindustrie.

Welche Eigenschaften müssen zukunftsfähige Produkte haben?

Dr. M. Liebenau: Die Nachfrage nach Produkten mit steigender Funktionalität und Leistung – wie in den erläuterten Trends bereits deutlich wird – wächst stetig. Additive und Rohstoffe bieten idealerweise Problemlösungen und unterstützen Hersteller in der Lack- und Farbenindustrie darin, neue innovative Formulierungen zu erstellen oder bestehende Formulierungen zu optimieren.

Materialien müssen einen erkennbaren Mehrwert bieten, um von Kunden nachgefragt zu werden. Insbesondere Additive mit multifunktionellen Eigenschaften, die den Einsatz von Inhaltsstoffen in einer Formulierung reduzieren und maßgeblich zu den wachsenden Endeigenschaften eines Lacksystems beitragen, werden eine immer stärkere Rolle im Markt spielen.

Welchen Einfluss haben dabei gesetzliche Vorgaben und Umweltaspekte?

Dr. M. Liebenau: Zukunftsfähige Produkte müssen nicht nur erhöhten Kundenanforderungen entsprechen, sondern auch den Gesetzen und Zulassungen zum Schutz der Umwelt und des Menschen. Unsere Kunden wollen zudem nicht nur Produkte, die aktuelle Verordnungen und Standards erfüllen, sondern Lösungen, die auch zukünftigen Anforderungen genügen. Additive und Rohstoffe, die regulatorisch eine unklare Perspektive bieten, werden ersetzt und bei Neuentwicklungen nicht mehr berücksichtigt.

Können Sie ein Beispiel für ein Produkt nennen, bei dem die Rohstoffauswahl durch diese Vorgaben beeinflusst wird?

Dr. M. Liebenau: Ein Beispiel für ein zukunftweisendes Produktsegment, bei dem die richtige Rohstoffauswahl eine wichtige Rolle spielt, ist der Markt für wasserbasierte und lösemittelreduzierte Lacke. Diese Systeme helfen, umweltschädliche flüchtige organische Verbindungen, kurz VOC, zu vermeiden und stellen das für die Zukunft vielleicht wichtigste Segment für die Lackindustrie dar.

Was erwarten die Kunden von Ihnen als Distributeur?

Dr. M. Liebenau: Als Distributeur von erklärungsbedürftigen Spezialchemikalien erwarten unsere Kunden mehr als nur Produkte – sie wollen ein Paket aus Kompetenz, Beratungs-Know-how und serviceorientierten Leistungen. Themen wie Qualitätsmanagement, eine leistungsstarke Logistik, transparente Prozesse und IT-Expertise sind heutzutage eine Selbstverständlichkeit – für uns und unsere Kunden.

Welchen Anspruch stellen Sie – als Dienstleister –  an sich selbst?

Dr. M. Liebenau: Wir haben den Anspruch, die Triebfeder für Innovationen und Neuentwicklungen unserer Kunden zu sein. Wir entwickeln mit ihnen neue Ideen und unterstützen sie darin, die für das individuelle Anwendungsprofil passende und funktionelle Lösung zu finden. Gemeinsame Analysen und Optimierungen von Produktauswahl und -einsatz sind dabei nur zwei mögliche Wege zur idealen Kundenlösung. Unsere Kunden profitieren hier von der Erfahrung und der anwendungstechnischen Kompetenz unserer Mitarbeiter sowie von unserer engen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Lieferanten.

Die Basis bildet natürlich unser breites und vielfältiges Produktportfolio. Dies ist auf die aktuellen Marktentwicklungen der Industrien ausgerichtet und wird von uns entsprechend aktueller und zukünftiger Trends und Anforderungen stetig weiterentwickelt.

Autor(en)

Kontaktieren

Biesterfeld AG
Ferdinandstraße 41
20095 Hamburg

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.