BYK-Chemie und Berufsgenossenschaft unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

  • Arbeiten eng zusammen für die Umsetzung der Präventionsstrategie „Vision Zero. Null Unfälle – gesund arbeiten“ (v.l.n.r.): Klaus Hirle, Leiter Arbeitsschutz und Betriebsmedizin BYK-Chemie, Dr. Dieter Bärhausen, BG RCI Präventionsbereichsleiter des Präventionszentrums Bochum/Köln, Anja Fisch, Leiterin Environmental, Health & Safety BYK-Chemie und Albert von Hebel, Geschäftsführer BYK-Chemie.Arbeiten eng zusammen für die Umsetzung der Präventionsstrategie „Vision Zero. Null Unfälle – gesund arbeiten“ (v.l.n.r.): Klaus Hirle, Leiter Arbeitsschutz und Betriebsmedizin BYK-Chemie, Dr. Dieter Bärhausen, BG RCI Präventionsbereichsleiter des Präventionszentrums Bochum/Köln, Anja Fisch, Leiterin Environmental, Health & Safety BYK-Chemie und Albert von Hebel, Geschäftsführer BYK-Chemie.

Eine enge Zusammenarbeit haben BYK-Chemie und Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) zur Umsetzung der Präventionsstrategie „Vision Zero. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ vereinbart. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde jetzt in Wesel unter-zeichnet.

Die Unterzeichner sind der Überzeugung, dass durch die Präventionsstrategie letztlich alle Unfälle und Berufskrankheiten verhindert werden können, wenn Sicherheit und Gesundheit als elementare Werte aller Menschen erkannt werden und Management, alle Führungskräfte sowie die Beschäftigten ihrer Verantwortung entsprechend handeln.

BYK-Chemie und BG RCI wollen mit der Kooperationsvereinbarung eine nachhaltige Verbesserung für Sicherheit und Gesundheitsschutz erreichen. Zehn Punkte werden dazu in der Vereinbarung aufgelistet. Unter anderem sollen Führungskräfte qualifiziert werden, die im Vision Zero-Leitfaden beschriebenen Erfolgsfaktoren in ihrem Verantwortungsbereich umzusetzen. Weiter wird die Einführung des Gütesiegels „Sicher mit System“ durch die BG RCI unterstützt.

Die Präventionsstrategie der BG RCI gibt konkrete Ziele vor, die es bis zum Jahr 2024 zu erreichen gilt. So soll das Arbeitsunfallrisiko um 30% verringert und Berufskrankheiten signifikant reduziert werden, indem den Ursachen proaktiv auf den Grund gegangen wird.

Für BYK-Chemie unterzeichnen Geschäftsführer Albert von Hebel und Klaus Hirle, Leiter Arbeitsschutz und Betriebsmedizin, die Vereinbarung, für die BG RCI Dr. Dieter Bärhausen, Präventionsbereichsleiter des Präventionszentrums Bochum/Köln.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.