News

Merck geht mit neuer Konzernfunktion auf steigende ESG-Erwartungen ein

16.09.2021 - Merck hat heute bekannt gegeben, dass Petra Wicklandt ab Oktober 2021 die Leitung der neuen Merck-Konzernfunktion „Corporate Sustainability, Quality and Trade Compliance“ übernehmen wird.

Dort werden alle Umwelt-, Gesundheits-, Sicherheits- und Qualitätsaspekte sowie regulative Themen auf Konzernebene gebündelt. Der Bereich Nachhaltigkeit, den Wicklandt bereits in ihrer jetzigen Funktion als Leiterin Corporate Affairs verantwortet, wird wesentlicher Bestandteil der neuen Funktion sein. In ihrer neuen Rolle wird Petra Wicklandt weiterhin direkt an Belén Garijo, Vorsitzende der Geschäftsleitung und CEO von Merck, berichten.

„Mit unserem Engagement für Nachhaltigkeit, gepaart mit unserem Bekenntnis zu Qualität, regulatorischer Exzellenz und Compliance, setzen wir entscheidende Schwerpunkte für Merck. Die Kombination dieser strategischen Elemente unter der Leitung von Petra Wicklandt wird eine effektive und effiziente Umsetzung unserer Strategie gewährleisten und uns ermöglichen, den steigenden ESG-Erwartungen von Kunden, Patienten, Mitarbeitern, Investoren und der Öffentlichkeit gerecht zu werden“, sagte Garijo.

Petra Wicklandt ist promovierte Pharmazeutin, kam 1994 zu Merck und verfügt über umfangreiche Berufserfahrung in der Entwicklung und Produktion von Chemikalien sowie Pharmazeutika, und in den Bereichen Regierungsbeziehungen, Global Health und Nachhaltigkeitsmanagement. Mit ihrem Team entwickelte sie die viel beachtete Nachhaltigkeitsstrategie von Merck, die im vergangenen Jahr vorgestellt wurde.

Andreas Kruse, derzeitiger Leiter der Abteilung Umwelt, Gesundheit, Sicherheit und Qualität, wird zum Jahresende nach 32 Jahren bei Merck planmäßig in den Ruhestand gehen. Bevor er seine derzeitige Funktion 2019 übernahm, war Kruse Geschäftsführer von Merck Korea und Leiter Operations im Unternehmensbereich Performance Materials.

„Andreas Kruse hat über viele Jahre hinweg kontinuierlich großartige Leistungen erbracht. Er hat unser globales Covid-19-Krisenmanagementteam in hervorragender Weise geführt. Ich danke Andreas für seine vielfältigen Beiträge und wünsche ihm für seine Zukunft alles Gute“, sagte Garijo.

Merck wird die beiden Konzernfunktionen Corporate Affairs und Group Communications zukünftig unter einem Dach zusammenfassen. Thomas Möller, Leiter Group Communications, hat sich entschieden, ein externes Angebot anzunehmen und wird Merck Anfang kommenden Jahres verlassen.

„Ich danke Thomas Möller herzlich für fünf exzellente Jahre in den Diensten unseres Unternehmens. Die Kommunikation von Merck hat sich unter seiner Führung sehr positiv entwickelt und hat in erheblichem Maße zur gelungenen CEO-Transition beigetragen. Für seinen nächsten Karriereschritt wünsche ich ihm alles erdenklich Gute“, so Belén Garijo.

Wer zukünftig die Leitung des Bereichs Global Communications & Corporate Affairs bei Merck übernimmt, wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Contact

Merck KGaA

Frankfurter Str. 250
64293 Darmstadt
Germany

Social Media

LinkedIn | Twitter

Subscribe to our Newsletter!

Newsletter

We keep you posted - Subscribe to the CHEManager International newsletter here!

Social Media

LinkedIn | Twitter

Subscribe to our Newsletter!

Newsletter

We keep you posted - Subscribe to the CHEManager International newsletter here!