Bachem steigert Umsatz und Betriebsgewinn

Kapitalerhöhung zur Unterstützung der Wachstumsstrategie geplant

Die Bachem Gruppe setzte im Geschäftsjahr 2018 ihr dynamisches Wachstum fort. Nachdem die Umsätze im ersten Halbjahr aufgrund von Projektverzögerungen hinter dem Vorjahr zurückgeblieben waren, wies das Unternehmen mit einem starken zweiten Semester für das Gesamtjahr einen neuen Umsatzrekord von 282,5 Mio. CHF aus (2017: 261,6 Mio. CHF, +8,0%). Der Betriebsgewinn wurde leicht überproportional gesteigert. Das operative Ergebnis EBIT stieg um 8,3% auf 54,8 Mio. CHF und das EBITDA um 8,9% auf 77.9 Mio. CHF an. Die EBIT-Marge erreichte 19,4% und die EBITDA-Marge 27,6%. Unterstützt von einem positiven Fremdwährungsergebnis von +0.4 Mio. CHF (Vorjahr -1.8 Mio. CHF) steigerte Bachem den Reingewinn um 11,7% auf 46,6 Mio. CHF.

Als „Pioneering Partner for Peptides“ festigte Bachem 2018 in einem anhaltend anspruchsvollen Markt- und Wettbewerbsumfeld seine Position. Besonders erfreulich entwickelten sich wiederum die Verkäufe bei den Wirkstoffen (APIs). Die Generika-Verkäufe erreichten 113,7 Mio. CHF und bildeten auch 2018 mit einem Anteil von rund 40% am Gesamtumsatz das stabile Fundament im Produktportfolio der Gruppe. Die Forschungschemikalien überzeugten auf operativer Ebene, wenn auch die Umsätze aufgrund von Sondereffekten um 11,3% abnahmen. Die für den zukünftigen Erfolg entscheidende Produktkategorie der patentierten Substanzen (New Chemical Entities NCEs) legte um 22% zu. Per Jahresende begleitete Bachem insgesamt über 150 NCE Projekte in allen Entwicklungsphasen, darunter eine hohe Anzahl von Projekten in den klinischen Phasen II und III, die für das Wachstum der Gruppe besonders vielversprechend sind.

Bachem schuf dank des guten Geschäftsgangs und der insgesamt hohen Auslastung bis zum Jahresende 2018 total 39 neue Stellen und erhöhte die Mitarbeiterzahl per Jahresende auf 1.140 Personen in 1.097 Vollzeitstellen. Mit Investitionen in Sach- und immaterielle Anlagen von rund 38 Mio. CHF unterstrich das Unternehmen seine Wachstumsstrategie.

Zur Unterstützung der Wachstumsstrategie sowie zur weiteren Stärkung der Bilanz soll das Eigenkapital durch die Ausgabe von bis zu 400.000 neuen Aktien, was 2,9% des Aktienkapitals der Holding entspricht, erhöht werden.

Mit den zusätzlichen Mitteln sollen primär bestehende Kreditlinien teilweise zurückgeführt werden. Die Eigenkapitalquote wird dadurch auf etwa 70% ansteigen.

Peter Grogg, Hauptaktionär und Ehrenpräsident, sowie weitere Familienmitglieder beabsichtigen, proportional zu ihren aktuellen Beteiligungen an der Kapitalerhöhung zu partizipieren. Dadurch bekräftigen sie ihr langfristiges Engagement und ihre Verbundenheit mit dem Unternehmen. Den bisherigen Aktionärinnen und Aktionären soll ein Bezugsrecht gewährt werden. Die Kapitalerhöhung erfolgt vorbehaltlich Zustimmung der Generalversammlung vom 10. April 2019.

Für die kommenden Jahre geht Bachem davon aus, den Umsatz in lokalen Währungen im Rahmen der langfristigen Prognosen von 6-10% pro Jahr kontinuierlich steigern zu können. Dabei steht Gewinn- vor Umsatzwachstum mit dem mittelfristigen Ziel einer EBITDA-Marge von 30%.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.