Bachem steigert Umsatz und Gewinn

Die Bachem Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatz von 134,5 Mio. CHF. Nach einem verhaltenen Start ins neue Jahr legte das zweite Quartal markant zu, weshalb eine klare Steigerung gegenüber der Vergleichsperiode resultierte. Zur Jahresmitte wurden die Verkäufe des Vorjahressemesters um 23,7 Mio. CHF (+21,3%) erheblich übertroffen und auch gegenüber den Verkäufen des starken ersten Halbjahres 2017 legte das Resultat um 15,1 Mio. CHF (+12.6%) deutlich zu. Die Entwicklung der Wechselkurse hatte dabei einen leicht positiven Einfluss auf die Umrechnung der Umsatzentwicklung in Lokalwährungen von 20,0%. Die Umsätze mit Generika-Produkten erreichten 58,2 Mio. CHF und lagen damit nicht nur deutlich über der Referenz des Vorjahres (44,1 Mio. CHF) sondern auch der sehr starken Vorgabe des Jahres 2017 (52,0 Mio. CHF).

Gesteigertes operatives Resultat und fortgesetzter Stellenaufbau
Die erwähnte Umsatzsteigerung wirkte sich entsprechend positiv auf den Leistungsausweis aus. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg das operative Ergebnis im ersten Semester 2019 trotz höherer Kostenbasis um 6,4 Mio. CHF (+35,5%) auf 24,4 Mio. CHF. Die EBIT-Marge übertraf per Stichtag mit 18,2% diejenige der Vorjahresperiode (1. Halbjahr 2018: 16,2%) ebenfalls deutlich. Aufgrund der guten Auftragslage und des erwarteten Geschäftsverlaufs konnte Bachem bis zur Jahresmitte weltweit 29 neue Arbeitsplätze schaffen. Per 30. Juni 2019 beschäftigte die Gruppe insgesamt 1.169 Personen in 1.124 Vollzeitstellen.

Ausblick: Ausgezeichnete Ausgangslage und hohe Nachfrage nach peptidbasierten Wirkstoffen
Die Ausgangslage für ein nachhaltiges Umsatzwachstum der Bachem Gruppe ist weiterhin ausgezeichnet. Die Nachfrage nach Peptid-basierten Wirkstoffen ist unverändert hoch, und das breite Portfolio an NCE-Projekten weist das Potenzial auf, die weitere Unternehmensentwicklung voranzutreiben. Zudem verfügt das Unternehmen über eine solide Basis an Generika-Verkäufen. Sie wirken als stabilisierendes Element gegenüber den projekttypischen Verschiebungen bei den NCEs. Als Pionier und Marktführer auf diesem Gebiet partizipiert man überproportional am Marktwachstum.

Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2019 – ein stabiles Währungs- und Wirtschaftsumfeld vorausgesetzt – erneut sehr gute Resultate. Mit einem der Rekord-Vorjahresperiode entsprechenden oder sogar noch stärkeren zweiten Halbjahr dürfte die diesjährige Umsatzsteigerung im oberen Bereich der langfristigen Prognose von 6 bis 10% pro Jahr ausfallen und der Betriebsgewinn entsprechend der Umsatzentwicklung weiter zulegen. Zur Unterstützung der erwarteten erneut sehr starken Geschäftsentwicklung der nächsten Monate wurden bereits Vorbereitungen getroffen und die Lagerbestände an Halb- und Fertigprodukten sowie Waren in Arbeit entsprechend erhöht. Aufgrund des erfreulichen Wachstums in den ersten sechs Monaten wird die Akzentuierung der Umsatzverteilung auf das zweite Halbjahr weniger extrem ausfallen wie 2018.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.