BASF intensiviert Elektromobilität-Forschung

BASF will verstärkt auf dem Gebiet der Elektromobilität forschen. Der Ausbau der Aktivitäten bei Batterien erweitere das Portfolio innovativer Materialien. Komponenten für Leichtbau und Wärmemanagement erhöhten zusätzlich die Reichweite des Elektroautos. In den kommenden fünf Jahren werde BASF einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag in Forschung, Entwicklung und Produktionsaufbau von Batteriematerialien investieren. Teil dieser Aufwendungen sei
auch der Bau einer Produktionsanlage für fortschrittliche Kathodenmaterialien in Elyria im US-Bundesstaat Ohio. Die neue Anlage mit einem Investitionsvolumen von mehr als 50 Mio. US-$ solle ab Mitte 2012 den Markt mit Kathodenmaterialien zur Herstellung leistungsstarker Lithium-Ionen-Batterien versorgen, hieß es.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.