News

BASF verkauft Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen an Dupont

23.09.2019 -

BASF und Dupont Safety & Construction (Dupont) gaben heute bekannt, dass die Unternehmen eine Vereinbarung unterzeichnet haben, wonach die BASF ihr Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen an Dupont verkaufen wird. Der Verkauf umfasst die Anteile an der Inge, den internationalen Vertrieb des Unternehmens, den Hauptsitz und den Produktionsstandort in Greifenberg, sowie bestimmte geistige Eigentumsrechte, die sich derzeit im Besitz der BASF befinden. Finanzielle Details der Transaktion werden nicht bekannt gegeben.

„Das Inge-Team hat hervorragende Arbeit geleistet und die Ultrafiltrationsmembran-Technologie zu einem etablierten Player auf dem Markt gemacht. Die Synergien mit BASF sind jedoch sehr begrenzt", sagte Anup Kothari, President, Performance Chemicals, BASF. „Für das Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen bietet die Zugehörigkeit zu Dupont, einem strategischen Käufer, ein starkes Wertschöpfungspotential und die besten Voraussetzungen, um die nächste Wachstumsstufe erreichen zu können."

„Als weltweit führender Anbieter innovativer Lösungen für die Wasserwirtschaft sind wir ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, unseren Kunden bei der Lösung von Herausforderungen im Bereich Wasser auf der ganzen Welt zu helfen", sagte Rose Lee, President, Dupont Safety & Construction. „Diese Technologie und das Team der Inge mit seiner Expertise erweitern unser Portfolio und verbessern unsere Fähigkeit, maßgeschneiderte, integrierte Lösungen für Trinkwasser-, Industrielle- und Abwasserbehandlungsanwendungen weltweit zu entwickeln."

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns! 

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns!