BASF verlädt Container nach Japan über Wilhelmshaven

BASF nutzt zukünftig auch Wilhelmshaven als Verladehafen seiner Überseecontainer in Richtung Japan. Der erste Zug, der vom KTL Kombi-Terminal Ludwigshafen aus startete, erreichte Wilhelmshaven am 16. Januar 2015.
Eurogate Intermodal, eine 100%ige Eurogate-Tochtergesellschaft, bringt die Container in einem wöchentlichen, regelmäßigen Containerganzzug vom Kombiverkehrsterminal Ludwigshafen nach Wilhelmshaven. Dort werden sie auf Schiffe des AE1-Dienstes von Maersk Line verladen. Verschiffungsspediteur ist Lexzau Scharbau aus Bremen. Am 23. Januar 2015, werden die Container auf der MV Maersk Emden ihre Reise nach Japan antreten.
Der AE1-Dienst von Maersk Line läuft von Nordeuropa aus die drei größten japanischen Häfen Kobe, Nagoya und Yokohama direkt an. Die Überfahrt dauert knapp sechs Wochen.

Kontaktieren

Microsite ChemieLogistik


Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.