Bayer veräußert Geschäftseinheit Animal Health für 7,6 Mrd. USD an Elanco

Trennung vom Tiergesundheitsgeschäft soll zunächst letzte Portfoliomaßnahme sein

  • Bayer Animal Health erzielte im Geschäftsjahr 2018 mit Produkten und Lösungen zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen bei Haus- und Nutztieren einen Umsatz von 1,8 Mrd. USD. (c) WILEY-Getty ImagesBayer Animal Health erzielte im Geschäftsjahr 2018 mit Produkten und Lösungen zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen bei Haus- und Nutztieren einen Umsatz von 1,8 Mrd. USD. (c) WILEY-Getty Images

Das US-Unternehmen Elanco Animal Health, das im letzten Jahr vom Pharmakonzern Lilly an die Börse gebracht wurde, erwirbt das Animal-Health-Geschäft von Bayer für 7,6 Mrd. USD. Das gab Bayer am Dienstag bekannt. Die Summe besteht zu 5,3 Mrd. USD aus einer Barkomponente, die transaktionstypischen Kaufpreisanpassungen unterliegt. Hinzu kommen 2,3 Mrd. USD in Aktien von Elanco, basierend auf dem unbeeinflussten volumengewichteten 30-Tages-Durchschnittskurs zum 6. August 2019. Der Wert der Aktienkomponente ist bis zu einer Abweichung von 7,5% vertraglich abgesichert. Das Transaktionsvolumen entspricht dem 18,8-Fachen des EBITDA vor Sondereinflüssen der 12 Monate bis zum 30. Juni 2019 von Bayer Animal Health. Mit dem Abschluss der Veräußerung wird Mitte 2020 gerechnet – vorbehaltlich der üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden. Bayer beabsichtigt, sich zu gegebener Zeit von seinem Anteil an Elanco zu trennen.

„Diese Transaktion stärkt unseren Fokus als ein führendes Life-Science-Unternehmen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Werner Baumann. Die Trennung vom Animal-Health-Geschäft stellt die größte Transaktion in einer Reihe von Portfoliomaßnahmen dar, die Bayer im November 2018 angestoßen hatte. Zuvor hatte das Unternehmen bereits den Verkauf der Consumer-Health-Marken Coppertone und Dr. Scholl’s sowie seiner 60%igen Beteiligung am deutschen Standortdienstleister Currenta angekündigt. „Wir haben uns beim Capital Markets Day im Dezember 2018 anspruchsvolle Ziele zur Wertschaffung gesetzt. Zu unseren obersten Prioritäten zählen dabei diese Portfoliomaßnahmen, die wir jetzt früher als geplant umsetzen“, so Baumann.

Durch die Kombination der komplementären Geschäfte entsteht die Nummer 2 im Bereich Tiergesundheit hinter dem 2012 aus Pfizer hervorgegangenen Weltmarktführer Zoetis und vor Wettbewerbern wie Merck & Co., Boehringer Ingelheim oder . Mit der Akquisition stärkt Elanco insbesondere sein Portfolio führender globaler Marken und erweitert seine Innovationskompetenzen sowie die Forschungs- und Entwicklungspipeline.

„Ich habe enormen Respekt vor dem Team von Bayer Animal Health und bewundere die Begeisterung, mit der es die Gesundheit und das Wohlbefinden von Tieren verbessert“, sagte Jeffrey N.

Simmons, Präsident und CEO von Elanco. „Von der Kombination aus Elancos starker Beziehung zu Tierärzten und der führenden Rolle von Bayer im Einzel- und Onlinehandel werden letztlich all unsere Kunden profitieren. Wir freuen uns darauf, unsere komplementären Geschäfte und Fähigkeiten zusammenzubringen, um ein voll auf die Tiergesundheit fokussiertes Unternehmen zu bilden, das Landwirte, Tierärzte und Haustierbesitzer kontinuierlich mit Innovationen versorgt.“

Bayer Animal Health zählt zu den international führenden Unternehmen im Bereich Tiergesundheit und erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 1,8 Mrd. USD. Es entwickelt und vertreibt Produkte und Lösungen zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen bei Haus- und Nutztieren.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.