Biotechnologie: Strüngmann Brüder wollen investieren

Biotechnologie: Strüngmann Brüder wollen investierenDie früheren Eigner des Pharmaherstellers Hexal – Thomas und Andreas Strüngmann – planen nach der jüngsten Investition bei Medigene weitere Engagements in der Biotechbranche. Sie schauten sich noch einige andere Biotechfirmen an, sagte Thomas Sprüngmann dem Handelsblatt. „Wir sind langfristig an dem Bereich interessiert.“ Im Zuge einer Kapitalerhöhung hatten die beiden Brüder 15,6 Mio. € in die Münchner Medigene investiert, bei der sie nun mit rund 9 % größter Anteilseigner sind. Thomas Strüngmann soll außerdem Ende des Jahres in den Aufsichtsrat von Medigene einziehen. Mit drei weiteren Unternehmen stehe man in konkreten Verhandlungen, sagte Sprüngmann. Vor wenigen Tagen sind die beiden Strüngmann-Brüder bereits mit rund 16 Mio. € bei der ebenfalls börsennotierten 4SC eingestiegen, wo sie nun etwa 30 % der Anteile halten. Seit längerem bereits halten sie Anteile an der Mainzer Firma Ganymed. Außerdem gehört ihnen die Wuppertaler Aicuris, ein Biotechunternehmen, das als Ausgründung aus dem Bayer-Konzern entstanden ist und das an der Entwicklung neuer Medikamente gegen Infektionen arbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.