Brenntag passt den Ausblick für das Gesamtjahr an

Brenntag hat aufgrund aktueller wirtschaftlicher Entwicklungen den Ausblick für das Gesamtjahr 2019 angepasst. Auf Basis vorläufiger Zahlen für den Konzern lag der Rohertrag im zweiten Quartal 2019 bei rund 723 Mio. EUR (Vorjahr 677,0 Mio. EUR). Das operative EBITDA belief sich auf rund 266 Mio. EUR (Vorjahr 231,3 Mio. EUR). Alle angegebenen Ergebniszahlen sind noch vorläufig und ungeprüft.

Nachdem die Geschäftsentwicklung in den ersten beiden Monaten des Quartals gut war, kam es im Juni zu einer spürbaren Abschwächung der Nachfrage und zu einer entsprechenden Auswirkung auf die Ergebnisse.

In den beiden großen Brenntag-Regionen hat sich das makro-ökonomische Umfeld im zweiten Quartal 2019 spürbar abgeschwächt. Darüber hinaus deuten auch für das Unternehmen wichtige Indikatoren sowie die eigene Markteinschätzung auf ein weiterhin schwieriges Umfeld für den weiteren Verlauf des Jahres hin.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Trends der Ergebnisentwicklung und der Verschlechterung des gesamtwirtschaftlichen Umfeldes, korrigiert das Unternehmen den Ausblick für das operative EBITDA im Jahr 2019. Auf vergleichbarer Basis (konstante Wechselkurse und gleicher Rechnungslegungsstandard) geht man nun von einem Wachstum des operativen EBITDA von 0% bis 4% aus (vorher 3% bis 7%). Dabei wird nach wie vor angenommen, dass die Wachstumsraten im zweiten Halbjahr über denen im ersten Halbjahr liegen werden.

Die endgültigen Zahlen für das zweite Quartal 2019 und eine Prognose für das Gesamtjahr 2019 werden am 7. August 2019 veröffentlicht.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.