News

Celesio-Chef Oesterle verlässt Haniel-Vorstand

03.02.2010 -

Der Chef von Europas führendem Pharmahändler Celesio, Fritz Oesterle, verlässt den Vorstand von Hauptaktionär Haniel. Celesio begründete den Schritt mit dem anstehenden Wechsel an der Spitze des Duisburger Familienkonzerns. Der bisherige Haniel-Chef Eckhard Cordes wird Anfang 2010 von Jürgen Kluge abgelöst und will sich künftig stärker auf die Führung der wichtigsten Haniel-Beteiligung, des Düsseldorfer Metro-Konzerns, konzentrieren.

Da Cordes sein Doppelmandat als Vorstandsvorsitzender von Haniel und Metro beenden werde, sei es folgerichtig, dass Osterle den gleichen Schritt vollziehe und den Vorstand verlasse, teilte das Unternehmen mit. Mit dieser Entscheidung gebe es eine einheitliche strukturelle Aufstellung bei den börsennotierten Haniel-Beteiligungen Metro und Celesio.

Der Pharmahändler war im dritten Quartal wegen Wertberichtigungen in seinem Apothekengeschäft in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich musste Celesio einen Verlust von 196,4 Mio. € (Vorjahr: plus 69,2 Mio. €) verbuchen. Der Mischkonzern Haniel hält knapp 56% an Celesio.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing