Chemie-Sozialpartner in Hessen sagen #JazuEuropa

Die hessischen Chemie-Sozialpartner, der Arbeitgeberverband HessenChemie und die IG BCE Hessen-Thüringen, haben sich auf einen gemeinsamen Wahlaufruf zur Europawahl verständigt, der die Bedeutung Europas für die chemisch-pharmazeutische Industrie und ihre Beschäftigten ausdrückt.

Anlässlich der Europawahl am 26. Mai 2019 haben die Chemie-Sozialpartner erstmalig einen gemeinsamen Wahlaufruf veröffentlicht, um die politischen, ökonomischen und sozialen Vorteile eines geeinten Europas für die Beschäftigten und die Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen und kunststoffverarbeitenden Industrie herauszustellen. So gehen beispielsweise die Hälfte der Exportgüter der Chemie- und Pharmabranche in das europäische Ausland. Der Wahlaufruf wurde von Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender HessenChemie und Volker Weber, Vorsitzender des Landesbezirksvorstandes der IG BCE Hessen-Thüringen, unterzeichnet.

„Angesichts des zunehmenden anti-europäischen gesellschaftlichen Klimas in einigen EU-Mitgliedstaaten sehen wir die Notwendigkeit, auch in Deutschland an die zentrale Bedeutung eines geeinten Europas für Frieden, Freiheit und Wohlstand zu erinnern“, betont Weber. „Um wirtschaftlichen Erfolg und Beschäftigung weiterhin zu sichern, werben wir als Sozialpartner für die europäische Idee und rufen deshalb zur Beteiligung an der Europawahl auf. Stabilität in Europa ist für uns nicht nur politisch, sondern auch ökonomisch von größter Bedeutung“, so Große.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.