Covestro setzt Wachstumskurs fort

Konzernumsatz um 18,8% auf 14,1 Mrd. EUR gesteigert

Der Werkstoffhersteller Covestro blickt auf ein herausragendes Geschäftsjahr 2017 zurück. Angetrieben durch eine höhere Nachfrage nach hochwertigen Kunststoffen sowie signifikant höhere Margen hat das Unternehmen den Konzernumsatz im zurückliegenden Geschäftsjahr um 18,8% auf 14,1 Mrd. EUR gesteigert. Gleichzeitig verbesserte sich das EBITDA im Gesamtjahr auf Konzernebene gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 70,6% auf 3,4 Mrd. EUR. Das Konzernergebnis konnte von 795 Mio. EUR auf 2,0 Mrd. EUR mehr als verdoppelt werden. Basierend auf diesen hervorragenden Zahlen plant Covestro, eine Dividende in Höhe von 2,20 EUR je Aktie (Vorjahr: 1,35 EUR) an die Aktionäre auszuschütten.

„Wir haben 2017 ein beeindruckendes Ergebnis erreicht und unsere Ziele insgesamt deutlich übertroffen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas. „Gegenüber dem ersten Jahr als eigenständiges Unternehmen haben wir noch einmal klar zugelegt und gezeigt, dass unser Erfolg nachhaltig ist. Das hat einen einfachen Grund: Es ist uns gelungen, das Potenzial von Covestro immer mehr freizusetzen. Wir haben ein starkes Niveau erreicht, von dem aus wir die weitere Wertsteigerung forcieren werden.“

Der Konzern erreichte im Geschäftsjahr 2017 auch bei weiteren zentralen Kennzahlen sehr starke Ergebnisse: Bei anhaltend hoher Anlagenauslastung nahmen die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft auf Konzernebene um 3,4% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Ein neues Rekordniveau erreichte Covestro beim Free Operating Cash Flow (FOCF) mit einem Anstieg auf 1,8 Mrd. EUR, was einem Plus von 34,8% gegenüber 2016 entspricht. Der Return on Capital Employed (ROCE) lag bei 33,4% und somit ebenfalls deutlich über dem Vorjahresniveau (14,2%).

Angesichts der starken Entwicklung rechnet Covestro damit, das 2017 ausgegebene Ziel, innerhalb von fünf Jahren einen kumulierten FOCF von 5 Mrd. EUR zu generieren, bereits nach drei Jahren zu erreichen. Aufgrund der hohen Mittelzuflüsse entschied der Vorstand im Oktober 2017 zudem, eigene Aktien in Höhe von bis zu 1,5 Mrd. EUR oder bis zu 10% des Grundkapitals zurückzukaufen. Der Rückkauf hat wie geplant im November 2017 begonnen.

Darüber hinaus wurde die Nettofinanzverschuldung im Geschäftsjahr 2017 um 1.216 Mio. EUR auf 283 Mio. EUR (Vorjahr: 1.499 Mio. EUR) gesenkt.

Nachhaltigkeit als Treiber für Wachstum
Für das Jahr 2018 rechnet man mit solidem Wachstum in den Hauptabnehmerbranchen – etwa in der Automobil-, Möbel- und Bauwirtschaft sowie in der Elektro- und Elektronikindustrie. Dabei sieht Covestro vor allem die gesellschaftliche Entwicklung zu mehr Nachhaltigkeit als Wachstumstreiber. „In immer mehr Branchen werden verstärkt nachhaltige Lösungen gesucht – und genau die bieten wir. Wir sind hervorragend positioniert, um von dem überdurchschnittlichen Wachstumspotenzial dieser Zukunftssegmente zu profitieren“, sagte Patrick Thomas. Als Beispiele nannte er Themen wie E-Mobilität, energieeffizientes Bauen oder stromsparende LED-Leuchtmittel.

In den kommenden Jahren ist geplant, die Investitionen deutlich zu steigern, um weiterhin überproportional vom zu erwartenden Wachstum der Hauptabnehmerbranchen zu profitieren. Die Investitionen sollen dabei sämtliche Segmente und Regionen einschließen und oberhalb des Abschreibungsniveaus liegen. Darüber hinaus bleibt Covestro offen für Akquisitionen, die das Portfolio stärken und zur Wertsteigerung beitragen.

Weiterhin positive Entwicklung für 2018 erwartet
Ausgehend von einem stabilen Wachstum in den Hauptabnehmerbranchen und aktuellen Konjunkturprognosen erwartet Covestro eine positive Entwicklung für das Jahr 2018. Beim Mengenwachstum im Kerngeschäft rechnet das Unternehmen mit einem Wachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Beim Free Operating Cash Flow geht Covestro von einem Niveau deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen drei Jahre aus. Für das Jahr 2018 soll der ROCE annähernd das Niveau von 2017 erreichen. Das EBITDA wird ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres erwartet. Für das erste Quartal 2018 rechnet das Unternehmen mit einer deutlichen Steigerung beim EBITDA gegenüber dem ersten Quartal 2017.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.