Covid-19: Accord Healthcare spendet zwei Millionen Tabletten Hydroxychloroquin

Accord Healthcare unterstützt die Studie Copcov, die aktuell größte, multinationale Covid-19-Studie weltweit, mit einer Spende von zwei Millionen Tabletten Hydroxychloroquin. Die Studie untersucht, ob Hydroxychloroquin einer Covid-19-Infektion vorbeugen oder deren Symptome abschwächen kann. In die Studie werden 40.000 Angestellte im Gesundheitswesen eingeschlossen, die einem hohen Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus ausgesetzt sind. Bei Chloroquin und Hydroxychloroquin handelt es sich um bewährte Medikamente, die zur Malariaprophylaxe und bei rheumatologischen Erkrankungen zugelassen sind.

Die Studie Copcov wird von britischen Wissenschaftlern der Universität Oxford geleitet, vom Wellcome Trust finanziert und vom MORU Tropical Health Network koordiniert. Mit ihrer Zielsetzung, die Wirkung von Hydroxychloroquin in der Prävention bzw. Abschwächung einer Covid-19-Infektion zu untersuchen, entspricht die Studie den Forschungsprioritäten der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

„Ich bin sehr stolz darauf, dass Accord Healthcare einen Beitrag zur Bewältigung der aktuellen Covid-19-Pandemie leisten kann. Neben der wissenschaftlichen Beratung arbeiten unsere Teams trotz den aktuell schwierigen Bedingungen rund um die Uhr an der Produktion des benötigten Hydroxychloroquins und des passenden Placebos für diese wichtige Studie. Mit der Unterstützung der Studie Copcov unterstreichen wir die Vision von Accord Healthcare, lebenswichtige Medikamente für Menschen zur Verfügung zu stellen, die sie dringend benötigen, und einen Beitrag zu leisten, um das Leben der Menschen in Gesundheitsberufen, der Patienten und der Gesellschaft insgesamt zu verbessern“, so James Burt, Executive Vice President für Europa und MENA, Accord Healthcare.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.