Dermapharm bestätigt profitables Wachstum 2019

Trotz Corona positiver Ausblick für 2020

Dermapharm bestätigt für 2019 die vorläufigen IFRS-Konzern-Finanzkennzahlen. Mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum konnte man die positive Geschäftsentwicklung fortsetzen. Dazu trugen Volumengewinne im Bestandsportfolio sowie das erweiterte Produktportfolio durch die Einführung neuer, selbstentwickelter Produkte in selektierten Nischenmärken bei. Daneben hat Dermapharm im vergangenen Jahr Synergien im Konzernverbund konsequent genutzt, ihre internationale Aufstellung ausgebaut und durch die erfolgreichen Firmenakquisitionen ihre Ertragskraft gesteigert.

Auf Basis finaler, testierter IFRS-Konzern-Finanzkennzahlen steigerte der Konzern im Geschäftsjahr 2019 die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr um 22,4% auf 700,9 Mio. EUR (Vorjahr: 572,4 Mio. EUR). Das um Einmalkosten in Höhe von 9,1 Mio. EUR bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte man um 23,8% auf 177,6 Mio. EUR (Vorjahr: 143,4 Mio. EUR). Insgesamt konnte das Unternehmen damit 2019 die Profitabilität weiter steigern und erzielte auf Konzernebene eine bereinigte EBITDA-Marge von 25,3% (Vorjahr: 25,1%). Das unbereinigte EBITDA betrug 168,5 Mio. EUR, was einer Steigerung von 20,7 % gegenüber dem Vorjahr (139,6 Mio. EUR) entspricht. Daraus resultierte eine unbereinigte EBITDA-Marge von 24,0% (Vorjahr: 24,4%).

Vorstandsvorsitzender Hans-Georg Feldmeier kommentiert: „Im Geschäftsjahr 2019 konnten wir wichtige Weichen für ein nachhaltiges und profitables Wachstum in den kommenden Jahren stellen und die gute Marktposition weiter ausbauen. Einen wichtigen Schritt haben wir zudem mit dem neuen Logistikzentrum in Brehna bei Leipzig vollzogen, das nun bereits seit einigen Monaten in Betrieb ist.“ Damit hat man die Versandkapazitäten der Unternehmensgruppe merklich ausgebaut. Mehr als 40 Mio. Packungen versendet das Unternehmen jährlich von dort aus an nationale und internationale Kunden. Gleichzeitig wurden am Standort die Fertigungskapazitäten erweitert und neue Anlagen zur Herstellung von Direktsticks installiert. Mit Blick auf die aktuelle Situation ergänzt Feldmeier: „Aktuell sehen wir angesichts der Corona-Pandemie keine nennenswerten Einschränkungen in der Produktion mit unmittelbaren Folgen auf die Marktversorgung.

Die wichtigsten Produktionsstätten von Dermapharm sind entsprechend § 6 der BSI-KritisV als Unternehmen mit kritischer Infrastruktur für das staatliche Gemeinwesen eingestuft worden. Wir können daher den Produktionsbetrieb durchgängig aufrechterhalten und sehen uns angesichts der weiterhin andauernden Corona-Pandemie gut gewappnet.“

Positiver Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020
Mit der zu Jahresbeginn 2020 erfolgten Akquisition der Allergopharma verstärkt die Unternehmensgruppe darüber hinaus ihre Präsenz im Bereich der Dermatologie. Das Unternehmen ist auf die subkutane Hyposensibilisierung bei Allergien spezialisiert und bietet eine breite Palette hochdosierter, hypoallergener Präparate, sogenannte Allergoide, sowie eine große Auswahl an Allergenen zur Diagnostik an. Zum 31. März 2020 konnte Dermapharm die Übernahme der Allergopharma erfolgreich abschließen, obgleich der Übergang des Allergopharma-Geschäfts in China erst für das zweite Halbjahr 2020 erwartet wird.

Für das Geschäftsjahr 2020 geht der Vorstand im Vergleich zum Vorjahr von einem weiteren Konzernwachstum aus. Basierend auf Volumengewinnen und erfolgreichen Neueinführungen von selbstentwickelten Produkten erwartet der Vorstand ein organisches Wachstum des Konzern-Umsatzes sowie des -EBITDAs jeweils im oberen einstelligen Prozentbereich.

Finanzvorstand Stefan Hümer erklärt: „In dieser Prognose sind noch nicht die Wachstumsimpulse aus der Akquisition der Allergopharma berücksichtigt. Nach finalem Übergang der Vertriebseinheit in China werden wir unsere Prognose entsprechend konkretisieren. Da sich durch die andauernde Corona-Pandemie negative Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung in Europa abzeichnen, können wir des Weiteren mögliche Negativeffekte auf die getätigte Prognose nicht ausschließen.“

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.