Diagnosegerät gegen Leckagen und fehlerhafte Bauteile

  • Blick auf das Innenleben des Intelli-Light AS-Plus-480i. Abweichend vom Vorläufermodell besteht die „Tür" jetzt aus einer durchgehenden Scheibe aus Sekurit-Glas.Blick auf das Innenleben des Intelli-Light AS-Plus-480i. Abweichend vom Vorläufermodell besteht die „Tür" jetzt aus einer durchgehenden Scheibe aus Sekurit-Glas.

Diagnosegerät gegen Leckagen und fehlerhafte Bauteile – Richard Chambers wird auf der Messe Maintain neben verbesserten Beleuchtungssystemen und anderen Produkten vor allem den Ultraschall Spion 101 mit der Software Sound Control vorstellen.

Das Diagnosegerät arbeitet auf Ultraschallbasis und spürt fehlerhafte Bauteile oder Leckagen bereits im Anfangsstadium auf. Im Vergleich zu herkömmlichen Schwingungsanalysen ist der Einsatz des Spions bei gleichwertiger Aussagekraft deutlich günstiger und einfacher in der Handhabung. Defekte geben auf einer Frequenz von 40 KHz charakteristische Geräusche von sich.

Diese erfasst der Spion mit Hilfe eines hoch entwickelten Ultraschallmikrofons und wandelt sie in für menschliche Ohren hörbare, verständliche Töne um.

Die Töne unterscheiden sich je nach Art der Defekte voneinander. Daher kann der Anwender genau erkennen, um welche Störung es sich handelt. Dank stark geräuschdämmeder Kopfhörer sind die Töne selbst in lauten Produktionsumgebungen wahrnehmbar.

Zusammen mit dem in den USA entwickelten Sound Control, ermöglicht der Spion einerseits den Beleg von Verschleißprozessen und andererseits schnelle und einfache Fehleranalysen, wie namhafte deutsche Firmen schon bestätigen.

Anwendungsgebiete des Diagnosegeräts Spion sind beispielsweise in der Elektronik, Mechanik, Gas, Pressluft oder Hydraulik zu finden. Die Erweiterung PowerBeam 300 visiert mit einem Parabolreflektor und einem Laserpointer die abgehörte Stelle auf eine Entfernung von bis zu 100 m punktgenau an und ermöglicht so eine präzise Ferndiagnose.

Selbst die US-amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa setzt zwei Ultraschall Spione auf der ISS ein. „Das Gerät spürt 50 % mehr Lecks auf als alle vergleichbaren Produkte, die ich kenne", berichtet Lars Evers, Geschäftsführer von Druckluft-Evers.

 

Kontakt:

Richard Chambers GmbH, Heimstetten

Tel.: 089/9035638

Fax: 089/904451

chambers@qmi.de 

 

 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.