Digitalisierung bewegt auch die Prozessindustrie

  • Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema Digitalisierung, Foto: Anna KührDie Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema Digitalisierung, Foto: Anna Kühr

#achema 2018 – Auch auf der Achema ist die Digitalisierung eines der zentralen Themen und bewegt die Branche sehr. In einer Podiumsdiskussion, moderiert von Björn Mathes (Dechema), mit Carsten Bartsch (Hochschule der Bayerischen Wirtschaft), Philipp Karmires (Linde), James Kugler (Merck) und Mirko Schnitzler (Rebelz Capital) wurde die Bedeutung der Digitalisierung für die Prozessindustrie erörtert. Die zentrale Erkenntnis: Die Digitalisierung ist für alle Branchen eine Herausforderung, auch für die Chemie- und Pharmaindustrie. So gehe es bei der Digitalisierung vor allem darum, das Leben leichter zu machen. Digitalisierung dürfe nicht als Bedrohung, sondern viel mehr als Unterstützung betrachtet werden. Diese Erkenntnis setze jedoch häufig einen Werte- und Einstellungswandel, sowie die Bereitschaft neue Wege zu gehen, voraus. Dieser Wandel müsse in den Unternehmen von innen kommen, darin waren sich die Teilnehmer, trotz vieler offen bleibender Fragen, einig.

Autor(en)

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.