Evotec etabliert F&E-Standort im Bereich Gentherapie und bildet Forschungsallianz mit Takeda

Evotec hat mit Evotec Gene Therapy (Evotec GT)einen Standort für die Forschung und Entwicklung gentherapiebasierter Projekte etabliert. Ein erfahrenes Team von Gentherapie-Experten wird am neuen F+E-Standort in Orth an der Donau, Österreich, arbeiten.

Gleichzeitig geht der neue Standort eine langfristige Forschungsallianz mit Takeda ein, um die wachsende Zahl von Gentherapie-Forschungsprogrammen zu unterstützen. Evotec GT ist ein wichtiger Bestandteil der integrierten multimodalen Wirkstoffforschungsplattform des Unternehmens, die alle Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette von der Entdeckung über die Entwicklung bis hin zur Herstellung von Wirkstoffen umfasst.

Im Rahmen der Allianz wird das Hamburger Unternehmen mehrere Programme unterstützen, die auf die Entwicklung von Wirkstoffen in Takedas vier therapeutischen Kernbereichen ausgerichtet sind: Onkologie, seltene Krankheiten, Neurologie und Gastroenterologie. Die Allianz setzt Evotecs wachsende Kapazitäten im Bereich Gentherapie sowie ihre breitere Wirkstoffforschungsplattform ein.

Das Team in Österreich arbeitet bereits seit vielen Jahren zusammen und hat Erfahrungen mit verschiedenen Technologien für gentherapeutische Forschung in einem breiten Indikationsspektrum vorzuweisen. Die Wissenschaftler verfügen über tiefgreifende Expertise in Vektorologie, Virologie sowie über Erfahrung in verschiedenen Indikationsgebieten, insbesondere Hämophilie, Hämatologie sowie metabolische und Muskelerkrankungen. Der Standort ist bereits betriebsbereit und wird es ermöglichen, Dienstleistungen im Bereich Gentherapie entlang der Wertschöpfungskette von Pharma- und Biotech-Kunden sowie Stiftungen und akademischen Einrichtungen anzubieten.

CEO Werner Lanthaler kommentierte: „Wir freuen uns, unsere neue Gentherapie-Plattform an den Start zu bringen. Der Einstieg in diesen Markt passt hervorragend zu unserer Unternehmensstrategie. In den vergangenen Jahren wurden vermehrt präzisionsmedizinische Ansätze entwickelt, die auf Zell- und Gentherapien basieren, und es wird erwartet, dass sich dieser Trend auch in Zukunft weiter verstärkt.

Gentherapie ist ein vielversprechender Ansatz zur Entwicklung genetischer Wirkstoffe insbesondere für erbliche und seltene Krankheiten. Für die Entwicklung der besten Therapien wird es entscheidend sein, den bestmöglichen Wirkstoffkandidaten für die jeweilige Krankheitsbiologie zu finden – unabhängig von seiner Modalität.“

Friedrich Scheiflinger, EVP Head of Gene Therapy, sagte: „Wir sind stolz, Teil des Evotec-Teams zu werden, um die vielversprechende Modalität Gentherapie in Wirkstoffforschungsprojekte einbringen zu können. Unser Team hat langjährige Forschungserfahrung mit verschiedenen Technologien und Indikationsgebieten in diesem Bereich. Wir freuen uns darauf, unsere Expertise in die wirklich beeindruckende multimodale Evotec-Plattform einbringen zu können.“

Steven Hitchcock, Global Head of Research bei Takeda, sagte: „Wir freuen uns, gemeinsam mit dem Evotec-Team unsere Wirkstoffforschungs-Aktivitäten ausbauen zu können. Gentherapie ist ein wachsender therapeutischer Ansatz in unserem Portfolio und die Partnerschaft mit Evotec wird uns dabei unterstützen, noch schneller transformative Therapien für Patienten verfügbar zu machen, insbesondere solche mit seltenen Krankheiten.“

Craig Johnstone, Chief Operating Officer von Evotec, kommentierte: „Diese neue Allianz unterstreicht den Wert unserer multimodalen Plattform mit innovativen Technologien und “best-in-class“-Umsetzung, die den dringendsten Anforderungen unserer Partner gerecht wird. Partnerschaften wie diese werden dazu beitragen, den Ansatz unserer Branche zur Wirkstoffforschung und -entwicklung zu transformieren und schließlich neue Therapien zu finden.“

 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.