Freudenberg übernimmt Mehrheitsanteile an XALT Energy in den USA

Stärkung der Lithium-Ionen-Kompetenz

Freudenberg hat sein Energiespeichergeschäft weiter gestärkt. Die Geschäftsgruppe Sealing Technologies ist seit Anfang 2019 Mehrheitsgesellschafter von XALT Energy. Das Unternehmen mit Sitz in Midland, Michigan, USA, entwickelt und produziert Lithium-Ionen-Technologien für Energiespeicherlösungen in der Nutzfahrzeugindustrie. Bereits im März 2018 hatte Freudenberg 31,8% der Anteile erworben. Nun erhöhte die Unternehmensgruppe die Beteiligung auf 50,1%. Damit sollen zum einen die Produktionskapazitäten am Standort in Midland für die Anforderungen der Serienproduktion ausgebaut und zum anderen in die Forschung und Entwicklung neuer Mobilitätstechnologien investiert werden. Darüber hinaus hat sich Freudenberg die Option gesichert, in den nächsten Jahren auch die restlichen Anteile an XALT Energy zu erwerben.

„Die Übernahme der industriellen Führung an XALT Energy ist ein weiterer Schritt zu zukunftsweisenden Innovationen für Elektromotoren und Brennstoffzellen-Antriebe“, so Mohsen Sohi, CEO der Freudenberg Gruppe. 

XALT Energy hat sich auf den Einsatz der Lithium-Ionen-Technologie in großformatigen Hochenergie-/Hochleistungsspeicherlösungen für Logistik, Bahn, Schiffe, Industrie und Automobil spezialisiert. In einer hochgradig automatisierten Reinraumproduktion in Midland produziert das Unternehmen auf mehr als 40.000 m2 Lithium-Ionen-Batteriezellen, -packs und -module sowie zugehörige Steuerungen und Software. Hinzu kommt ein Forschungs- und Entwicklungslabor in Pontiac, Michigan, USA.

Freudenberg und XALT Energy bieten führenden Anbietern aus dem Nutzfahrzeugbereich wie dem Bushersteller New Flyer in Amerika fortschrittliche Lithium-Ionen-Batteriesysteme. Des Weiteren arbeitet XALT Energy über das US Advanced Battery Consortium auch mit zahlreichen Automobilherstellern zusammen. Dazu zählen Fiat Chrysler Automobiles, Ford und General Motors. Im September 2018 hatte das Konsortium angekündigt, in Kooperation mit XALT Energy ein Stopp-Start-Akkusystem zu entwickeln.

„Die Investition in XALT Energy passt hervorragend in die zweifache Produktentwicklungsstrategie von Freudenberg Sealing Technologies“, so Claus Möhlenkamp, CEO von Freudenberg Sealing Technologies.

Die Strategie sieht vor, einerseits weiterhin in Materialien und Komponenten für Verbrennungsmotoren zu investieren – mit dem Ziel, Reibung, Gewicht und Emissionen zu reduzieren und gleichzeitig eine längere Lebensdauer und sicherere Betriebsbedingungen zu gewährleisten.

Andererseits arbeitet Freudenberg intensiv in mehreren Geschäftsgruppen an fortschrittlichen Lösungen für Batterie- und Brennstoffzellentechnik.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.