Für Wacker Chemie führt Rail Cargo Vollcontainertransporte nach Triest durch

Im Auftrag der Wacker Chemie transportiert die Rail Cargo Group, Güterverkehrssparte der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), seit Mitte Oktober vollbeladene Container vom Terminal Burghausen zum Hafenterminal Triest. Der Chemiekonzern kaufte einen kompletten Zug, wodurch künftig ein Companytrain zwischen Deutschland und Italien unter der Regie der Rail Cargo Group verkehrt. 

Bei dem Companytrain handelt es sich um den ersten Ganzzug von Burghausen zu den Südhäfen. Mit voller Ladung geht es von der bayrischen Stadt direkt zum Triester Hafen. Vorerst in einem Rundlauf pro Woche fahren die 15 x 6-achs Wagen der Rail Cargo Group zunächst vom Hafenterminal Trieste Molo VII mit Leercontainern zur Wiederbeladung zum Terminal Burghausen KTB und von dort schließlich mit Vollcontainern retour nach Triest. Das Zugsprodukt wird in Kooperation mit TO Delta vom Trieste Marine Terminal (TMT) betrieben. Die gesamte Traktionsleistung erfolgt unter Federführung der Rail Cargo Group.

Die Companytrains zwischen Burghausen und Triest sind durch GPS mit permanenter Laufüberwachung ausgestattet und erlauben dem Kunden, relevante Daten rund um den Transport selbst abzurufen und zu überprüfen. Wacker Chemie profitiert von einem weiteren logistischen Vorteil: Früher mussten die Container zur Verladung auf die Züge extra nach München Riem geleitet werden. Dieser „Umweg“ entfällt nun und die Laufzeit wurde optimiert. Somit profitiert auch die Umwelt von diesem neuen Produkt.

Kontaktieren

Microsite ChemieLogistik


Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.