Gazprom Export und Linde unterzeichnen Helium-Abnahmevertrag

Die Linde Group und Gazprom Export haben einen Vertrag über die Abnahme von Helium durch Linde aus der neuen, im Bau befindlichen Amur-Heliumanlage von Gazprom im äußersten Osten Russlands unterzeichnet. Gazprom Export ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von OAO Gazprom. Die Heliumanlage ist Teil des Amur-GPP-Komplexes (Amur Gas Processing Plant), den Gazprom derzeit im Rahmen der Entwicklung des Gasprojekts "Power of Siberia" realisiert.

Gemäß der Vereinbarung wird Linde aus der neuen Produktionsstätte in Svobodny in der Nähe der Stadt Blagoweschtschensk bedeutende Heliummengen beziehen. Die Inbetriebnahme der Anlage soll parallel zum Beginn der Erdgasförderung aus dem Feld Chayandinskoye entlang der neuen Gastransportroute "Jakutien - Chabarowsk - Wladiwostok" erfolgen.

„Wir sind sehr stolz darauf, diese langfristige Vereinbarung mit Gazprom Export über den Kauf bedeutender Mengen an Helium aus diesem Großprojekt geschlossen zu haben und freuen uns auf die ersten Heliumlieferungen, die voraussichtlich im Jahr 2021 beginnen werden", sagte Sanjiv Lamba, Mitglied des Vorstands der Linde.

Die Engineering Division ist Lizenzgeber der Erdgasverarbeitungstechnologie für das Amur-GPP-Projekt in Svobodny. Linde ist für das Engineering und die Beschaffung von Anlagen zur Extraktion von Ethan und Flüssiggasbestandteilen und zur Abscheidung von Stickstoff sowie für eine Heliumgewinnungs- und -verflüssigungsanlage zuständig. Das Projekt erfordert eine einzigartige Logistik, da die Produktionsanlagen etwa 1.500 km von den Exporthäfen in und um Wladiwostok entfernt liegen.

Das Feld Chayandinskoye bildet zusammen mit anderen Ressourcen, die Gazprom in der ostsibirischen Region besitzt, eines der größten Heliumreservoire der Welt. Die Amur-Heliumanlage wird zu einer bedeutenden neuen Heliumquelle werden, sobald sie ihre volle Produktionskapazität erreicht hat. Die Anlage wird dann dazu beitragen, den weltweit wachsenden Bedarf über Jahrzehnte hinweg zu decken.

Helium wird in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, zum Beispiel bei der Herstellung und dem Betrieb von medizinischen MRT-Geräten (Magnetresonanztomographie) sowie bei der Fertigung von Halbleitern, LCD-Bildschirmen und Glasfaserkabeln.

Es gibt weltweit eine begrenzte Anzahl von Heliumquellen, weil das Edelgas nur aus heliumreichen Erdgasquellen wirtschaftlich hergestellt werden kann.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.