Givaudan und Bühler bauen Innovationszentrum in Singapur

Gemeinsame Entwicklung maßgeschneiderter Produkte auf Pflanzenbasis für asiatische Märkte

Die beiden Schweizer Unternehmen Givaudan und Bühler bauen zusammen ein Innovationszentrum für Nahrungsmittel auf Pflanzenbasis. Die neue Einrichtung wird voraussichtlich noch dieses Jahr in Singapur eröffnet.

„Bis zum Jahr 2050 wächst die Weltbevölkerung auf voraussichtlich zehn Milliarden Menschen. Das ist eine zu große Herausforderung, um sie im Alleingang bewältigen zu können“, sagt Ian Roberts, CTO von Bühler. „Unternehmen werden sich zunehmend bewusst, wie dringend nötig es ist, zusammenzuarbeiten. Nur so können sie den Herausforderungen bei den Themen Klima und Ernährung begegnen. Hochschulen, Start-ups und Unternehmen müssen zusammen kreativ sein und nachhaltigere Wege bei der Lebensmittelproduktion finden. Darum geht es bei diesem Innovationszentrum. Wir sind froh, einen gleichgesinnten Partner gefunden zu haben, um diese Vision zu verwirklichen – in Asien, wo die Hälfte der Weltbevölkerung lebt.“

Gemeinsames Zentrum mit Experten beider Unternehmen
Die neue Anlage am Standort Givaudan Woodlands in Singapur wird gemeinsam von beiden Unternehmen betrieben. Sie beinhaltet eine Pilotanlage mit Extrusions- und Verfahrenstechnologie von Bühler sowie eine Küche und ein Aromalabor von Givaudan. Die Einrichtung wird durch Expertinnen und Experten beider Firmen unterstützt.

Das Innovationszentrum steht lebensmittelverarbeitenden Unternehmen, Start-ups und Hochschulforscherinnen und -forschern offen, die neuartige Nahrungsmittel auf Pflanzenbasis entwickeln wollen. Bühler hat große Erfahrung auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Prozesstechnik. Wird sie kombiniert mit dem Fachwissen von Givaudan bei der Aromen-, Geschmacks-, Ingredienzen- und Produktentwicklung, so entstehen für Entwicklerinnen und Entwickler neuer Produkte einzigartige Angebote und Synergien. Vorteile bieten sich besonders beim Einsatz der Nass- oder Trockenextrusion, mit denen unter anderem pflanzenbasierte Fleischalternativen hergestellt werden.

Fokus auf Märkte Asiens
„Es macht uns stolz, diese Initiative zu lancieren.

Sie zeigt, dass führende Industrieunternehmen zum Vorteil des gesamten Systems der Lebensmittelinnovationen zusammenarbeiten. Besonders freut uns, dass dieses Projekt in Singapur umgesetzt wird, einem vielfältigen Land im Herzen von Südostasien mit starken Ambitionen für die Zukunft der Ernährung. Wir erkennen in Asien für die kommenden Jahre großes Marktpotenzial für Produkte auf pflanzlicher Basis, vor allem im Segment der alternativen Fleischprodukte. Unser kombiniertes Fachwissen bei der Entwicklung und Herstellung pflanzlicher Lebensmittel eröffnet neue Nahrungsmittelangebote, welche die Geschmäcker, Texturerwartungen und Kochtechniken der asiatischen Bevölkerung einbeziehen“, sagt Fabio Campanile, Head of Science and Technology bei Givaudan. „Zu Beginn auf Extrudate zu fokussieren ist wichtig, denn sie sind für die Entwicklung authentischer Fleischalternativen eine Schlüsseltechnologie. Für Givaudan ist das ein Vorteil. Wir haben die Aroma- und Geschmacksaspekte optimiert und können für die Konsumenten sehr schmackhafte und nahrhafte extrudierte Produkte herstellen.“

Innovationszentrum nimmt bereits Anfragen entgegen
Das Innovationszentrum befindet sich derzeit am Standort Givaudan Woodlands in Singapur im Bau. Das Projekt wird im Laufe dieses Jahres am Proteinpavillon der Messe Future Food Asia näher vorgestellt. Die Ausstellung findet vom 2. bis 3. Juni 2020 in Singapur statt. Die Eröffnung des Zentrums ist für das vierte Quartal 2020 geplant. Unternehmen, Start-ups und Hochschulen können sich bereits jetzt mit den Niederlassungen von Bühler und Givaudan in Singapur in Verbindung setzen. Bei ihnen gibt es mehr Informationen über die Verfügbarkeit für Entwicklungen und Testläufe.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.