Glaxo: Kooperation für Alzheimer-Impfstoffe

Glaxo: Kooperation für Alzheimer-Impfstoffe. Der britische Pharmakonzern Glaxosmithkline (GSK) hat mit der Wiener Biotech-Firma Affiris eine Kooperation für Alzheimer-Impfstoffe beschlossen. Die Vereinbarung sei im Erfolgsfall der Produktkandidaten bis zu 430 Mio. € wert, teilte Glaxosmithkline (GSK) mit. Affiris erhalte Vorauszahlungen in Höhe von 22,5 Mio. € und weitere Zahlungen bis zu 407,5 Mio. € mit dem Fortschritt der Forschungsarbeit. Sollte der Impfstoff zur Marktreife kommen, erhält das erst 2003 gegründete Unternehmen eine Umsatzbeteiligung, so eine Affiris-Sprecherin. Die Entwicklung und Projektleitung erfolgt durch die belgische GKSbio und Affiris gemeinsam. Der Vertrag sichere GSK die exklusiven Rechte an dem Impfstoffprogramm zu. Davon seien zwei Kandidaten in einer klinischen Phase-I-Studie, zudem habe GSK das Recht zur Entwicklung anderer Kandidaten im vorklinischen Stadium. Zwischen 2014 und 2016 soll die Marktreife erreicht werden.

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.