News

Henkel investiert stärker in Wachstum

Ausblick bekräftigt Anspruch auf profitables Wachstum

22.01.2019 -

Der vorläufige Umsatz im Jahr 2018 belief sich auf 19,9 Mrd. EUR nach 20 Mrd. EUR im Vorjahr. Die Währungskursentwicklungen verminderten den berichteten Umsatz um rund 1,1 Mrd. EUR. Der organische Umsatzanstieg, das heißt ohne Einfluss von Währungseffekten und Akquisitionen/Divestments, lag bei 2,4%. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte ein sehr starkes organisches Umsatzwachstum von 4,0%. Der Unternehmensbereich Beauty Care erzielte ein negatives organisches Umsatzwachstum von 0,7%. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care verzeichnete einen guten organischen Umsatzanstieg von 1,9%. Das vorläufige bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 1,0% auf rund 3,5 Mrd. EUR. Die vorläufige bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) stieg um 30 Basispunkte auf 17,6%. Die bereinigte EBIT-Marge im Bereich Adhesive Technologies lag bei 18,7% (+20 Basispunkte), im Bereich Beauty Care bei 17,1% (-10 Basispunkte) und bei Laundry & Home Care bei 18,1% (+50 Basispunkte). Das vorläufige bereinigte Wachstum je Vorzugsaktie (EPS) lag bei 2,7%. Auf Basis konstanter Wechselkurse erreichte das bereinigte EPS-Wachstum rund 7%. Die finalen und auditierten Finanzergebnisse werden im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 21. Februar 2019 veröffentlicht.

Ausblick 2019
Henkel erwartet für 2019 ein herausforderndes Marktumfeld mit hoher Unsicherheit und Volatilität, unterschiedlicher Marktdynamik und anhaltenden Belastungen durch Währungen und steigende Materialpreise. Trotz einer allgemeinen Abschwächung des industriellen und wirtschaftlichen Wachstums geht das Unternehmen von einem guten Wachstum der Industrieproduktion aus. In den Konsumgütermärkten erwartet Henkel weiterhin herausfordernde Rahmenbedingungen und anhaltenden Wettbewerbs- und Preisdruck. Angesichts der höheren Investitionen in Wachstum ab 2019 und darüber hinaus erwartet Henkel für 2019 ein organisches Umsatzwachstum zwischen 2 und 4%. Die bereinigte EBIT-Marge soll in der Bandbreite zwischen 16 und 17% liegen und Henkel erwartet ein Wachstum des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie im mittleren einstelligen Prozentbereich unter Vorjahresniveau bei konstanten Wechselkursen.

Seit Bekanntgabe der strategischen Prioritäten für 2020 und darüber hinaus (2020+) hat Henkel Fortschritte bei der Umsetzung seiner strategischen Prioritäten gemacht. Dank seines starken Portfolios mit innovativen Marken und Technologien wurde in den Jahren 2017 und 2018 eine gute Geschäftsentwicklung erzielt. Um die Wachstumschancen, insbesondere in seinen Konsumentengeschäften, auszuschöpfen und die digitale Transformation zu beschleunigen, wird Henkel ab 2019 jährlich rund 300 Mio. EUR zusätzlich aufwenden. Dabei sollen etwa zwei Drittel dieses Betrags in Henkels Marken, Technologien, Innovationen und die Kernmärkte investiert werden. Ein Drittel der Mittel wird unternehmensweit in die digitale Transformation fließen.

„Wir werden stärker in Wachstum investieren. Insbesondere in unseren Konsumentengeschäften wollen wir die Möglichkeiten nutzen, die sich aus unseren Stärken ergeben. Wir werden unsere Positionen weiter ausbauen, indem wir die Einführung neuer Marken und Innovationen beschleunigen, die Marketinginvestitionen erhöhen und die Digitalisierung mit Nachdruck vorantreiben. Gleichzeitig werden wir unsere hohe Kostendisziplin beibehalten, unsere Effizienz weiter erhöhen und unsere Strukturen kontinuierlich anpassen“, sagte CEO Hans Van Bylen. „Wir wollen unser nachhaltig profitables Wachstum fortsetzen und attraktive Erträge erzielen.“

Investitionen in Marken, Technologien, Innovationen und Digitalisierung
Das Henkel Adhesive Technologies-Geschäft ist in einem zunehmend herausfordernden Marktumfeld mit seinem starken Technologie-Portfolio, der globalen Präsenz und einer breiten Kundenbasis aus einer Vielzahl von Branchen für weiteres Wachstum sehr gut positioniert. Henkel wird das Wachstumspotenzial des Klebstoffgeschäfts nutzen, indem das Unternehmen gezielt auf Megatrends wie Konnektivität, E-Mobilität und Nachhaltigkeit setzt. Adhesive Technologies wird seine Positionen in Wachstumsmärkten und -Technologien durch neue Anwendungen zum Beispiel im Bereich Leichtbau und Elektrifizierung ausbauen. Dabei liegt ein klarer Fokus darauf, das volle Innovationspotenzial zu nutzen.

Im Bereich Beauty Care plant das Unternehmen einen Relaunch seines gesamten Haarpflegeportfolios, um das Wachstum zu stärken. Das umfasst innovative Produktdesigns und neue Formulierungen für erfolgreiche Marken wie Schauma, Syoss und Gliss. Um die starke Wachstumsdynamik bei Colorationen zu beschleunigen, wird man Innovationen unter den Marken Schwarzkopf und Palette auf den Markt bringen.

Im Bereich Laundry & Home Care plant das Unternehmen die größte Innovationsoffensive für seine Top-Waschmittelmarke Persil und wird dabei sowohl neue Premium-Technologien als auch -Rezepturen auf den Markt bringen. Henkel wird als erstes Unternehmen ein Vierkammern-Caps System und eine neue „Deep-Clean“ Formulierung einführen. Das gesamte Value-for-Money Markenportfolio wird einem weltweiten Relaunch unterzogen. In Nordamerika wird der Unternehmensbereich Laundry & Home Care einen vollständigen Relaunch der Marke all durchführen.

Das Unternehmen wird durch eine deutliche Ausweitung der Investitionen in die digitalen Geschäfte, Analytics und Infrastruktur seine digitale Transformation weiter beschleunigen. Die digitalen Geschäfte werden durch die Entwicklung spezifischer E-Commerce-fähiger Produktformate und neuer digitaler Dienstleistungen gezielt gestärkt. Dazu gehört auch ein beschleunigter Ausbau von Kooperationen mit wichtigen E-Commerce-Partnern. Die Entwicklung von Anwendungen im Bereich „Internet der Dinge (IoT)“ soll das Wachstum weiter vorantreiben. Die direkte Interaktion mit Kunden und Konsumenten über digitale Kanäle wird weiter ausgebaut. Geplant sind auch Investitionen in neue Analysetools, E-CRM-Systeme und Anwendungen für das Management von E-Shopper-Kategorien. Industrie 4.0, einschließlich moderner Automatisierungs- und Robotic-Lösungen, wird weiter ausgebaut. Die digitale Infrastruktur des Unternehmens wird durch die Einführung neuer, digitaler Arbeitsbereiche, Investitionen in Cyber Security und den Ausbau der Netzwerkkapazitäten und Standortinfrastruktur gestärkt.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing