News

Henkel mit profitablem Wachstum im Geschäftsjahr 2018

22.02.2019 -

Im Geschäftsjahr 2018 sank der Umsatz leicht um 0,6% und erreichte 19.899 Mio. EUR. Wechselkurseffekte hatten einen negativen Einfluss von rund 1,1 Mrd. EUR oder -5,4% auf den Umsatz. Bereinigt um Wechselkurseffekte lag das Umsatzwachstum bei 4,8%. Akquisitionen und Divestments trugen mit 2,4% zur Steigerung des Umsatzes bei. Organisch – also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments – erreichte Henkel eine gute Umsatzsteigerung von 2,4%.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte ein starkes organisches Umsatzwachstum von 4,0%. Der Unternehmensbereich Beauty Care zeigte eine organische Umsatzentwicklung von -0,7% verglichen mit 2017. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care verzeichnete ein gutes organisches Umsatzwachstum von 1,9%.

Die Wachstumsregionen verzeichneten erneut eine sehr starke organische Umsatzsteigerung von 6,3%. Die Geschäfte in den reifen Märkten zeigten mit -0,4% eine leicht rückläufige organische Umsatzentwicklung.

Henkel konnte den Umsatz in allen Regionen organisch steigern, mit Ausnahme von Nordamerika. In Westeuropa zeigte der Umsatz ein positives organisches Wachstum von 0,3%. In Osteuropa stieg der Umsatz organisch um 7,6%. In Afrika/Nahost lag das organische Umsatzwachstum bei 11,3%. Der Umsatz in der Region Nordamerika lag organisch um 1,0% unter dem Vorjahreswert. Grund für die rückläufige Entwicklung waren die Lieferschwierigkeiten in den nordamerikanischen Konsumentengeschäften zu Beginn des Jahres 2018. Dagegen verzeichneten der Unternehmensbereich Adhesive Technologies und das Friseurgeschäft ein deutliches Wachstum in dieser Region. In Lateinamerika erhöhte sich der Umsatz organisch um 9,3%, in Asien/Pazifik lag das organische Umsatzwachstum bei 0,9%.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 1,0% auf 3.496 Mio. EUR – ein neuer Höchstwert für Henkel. Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) verbesserte sich um 0,3% auf 17,6%. Das ist ebenfalls ein neuer Höchstwert für das Unternehmen. Das Finanzergebnis entwickelte sich von -67 Mio. EUR im Jahr 2017 auf -65 Mio. EUR im Berichtsjahr. Der bereinigte Jahresüberschuss nach nicht beherrschenden Anteilen stieg gegenüber dem Vorjahr um 2,8% auf 2.604 Mio. EUR (2017: 2.534 Mio. EUR). Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) erhöhte sich um 2,7% von 5,85 EUR auf 6,01 EUR. Bei konstanten Wechselkursen lag das EPS-Wachstum bei 7%.

Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschafterausschuss schlagen der Hauptversammlung am 8. April 2019 eine Erhöhung der Dividende je Vorzugsaktie um 3,4% auf 1,85 EUR vor (Vorjahr: 1,79 EUR). Der Vorschlag für die Dividende je Stammaktie liegt bei 1,83 EUR. Das ist ein Anstieg von 3,4% gegenüber dem Vorjahr (1,77 EUR). Dies wäre die höchste Dividendenzahlung in der Unternehmensgeschichte. Die Ausschüttungsquote läge damit bei 30,9%.

Das Netto-Umlaufvermögen lag mit 5,1% des Umsatzes annähernd auf Vorjahresniveau (4,8%). Dabei zeigte sich im Laufe des Jahres eine Verbesserung, insbesondere in der zweiten Jahreshälfte. Die Nettofinanzposition belief sich zum 31. Dezember 2018 auf -2.895 Mio. EUR (31. Dezember 2017: -3.222 Mio. EUR3). Die Veränderung im Vergleich zum Ende des Vorjahres ging im Wesentlichen auf die starke Free Cashflow-Entwicklung zurück.

„Im Jahr 2018 haben wir das profitable Wachstum von Henkel weiter fortgesetzt. Wir haben ein gutes organisches Wachstum erzielt und neue Höchststände bei Ergebnis und Rendite erreicht. Zudem haben wir den Free Cashflow deutlich gesteigert. Dabei sahen wir uns erheblichen negativen Währungseinflüssen sowie steigenden Materialpreisen gegenüber. Die insgesamt gute Geschäftsentwicklung wurde erneut getragen von unseren erfolgreichen Marken und innovativen Technologien mit führenden Positionen in hochattraktiven Märkten und Kategorien. Unser profitables Wachstum wurde auch durch Akquisitionen in unseren Industrie- und Konsumgütergeschäften unterstützt. Zugleich haben wir unsere hohe Kostendisziplin beibehalten und unsere Effizienz kontinuierlich gesteigert“, sagte Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands.

„Bei der Umsetzung unserer strategischen Prioritäten bis 2020 und darüber hinaus haben wir wesentliche Fortschritte erzielt. Wir haben zentrale strategische Initiativen erfolgreich vorangetrieben und unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessert. Um zusätzliche Wachstumschancen, vor allem in den Konsumentengeschäften, zu nutzen und die digitale Transformation unseres Unternehmens weiter zu beschleunigen, haben wir im Januar angekündigt, ab 2019 jährlich rund 300 Millionen EUR zusätzlich aufzuwenden“, erklärte Hans Van Bylen. „Mit unserer mittel- bis langfristigen finanziellen Ambition unterstreichen wir den Anspruch auf nachhaltig profitables Wachstum und attraktive Erträge.“

Ausblick 2019
Unter Berücksichtigung der höheren Wachstumsinvestitionen ab 2019 und darüber hinaus erwartet Henkel für das aktuelle Geschäftsjahr ein organisches Umsatzwachstum zwischen 2 und 4%. Die bereinigte EBIT-Marge soll in der Bandbreite zwischen 16 und 17% liegen. Beim bereinigten Ergebnis je Vorzugsaktie erwartet Henkel ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich unter Vorjahresniveau bei konstanten Wechselkursen.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing