Hessen Chemie wählt neuen Vorstand

Hartmut G. Erlinghagen wurde auf der heutigen Mitgliederversammlung in Wiesbaden einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vorstands gewählt. Er löst damit Karl-Hans Caprano (70) als Vorsitzenden des Vorstandes ab. Caprano kandidierte nach 23 Jahren im Vorstand, davon 16 Jahre an der Verbandsspitze, nicht mehr für eine neue Amtszeit. Erlinghagen war zuvor acht Jahre im Vorstand und seit sieben Jahren stellvertretender Vorsitzender. Im letzten Jahr wurde er bereits zum stellvertretenden Vorsitzenden des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC) gewählt.

Erlinghagen, der seit 2004 Geschäftsführer von Merz in Frankfurt ist, bedankte sich während der Mitgliederversammlung bei Caprano: „Sie hinterlassen uns ein wohl bestelltes Haus". Als bemerkenswerteste Leistung Capranos hob Erlinghagen die strategische Neuausrichtung des Verbandes heraus, die zu einem erweiterten Dienstleistungsangebot geführt habe. Auch die Qualität der Dienstleistungen sei in dieser Zeit noch einmal deutlich gestiegen, so Erlinghagen. In seiner neuen Funktion als Vorsitzender des Verbandes möchte er einige Schwerpunkte setzen. Zum einen möchte er mittelständischen Chemie- und Pharmaunternehmen auch auf Bundesebene mehr Gehör verschaffen, zum anderen will er dafür werben, dass sich gerade diese Unternehmen mit ihren Interessen stärker aktiv in die Verbandsarbeit einbringen.

Die erfolgreiche Sozialpartnerschaft möchte Erlinghagen nutzen, um auch in Zukunft innovative und flexible Tarifverträge erreichen zu können. „Die Sozialpartnerschaft in der chemisch-pharmazeutischen Industrie nimmt eine unumstrittene Vorreiterrolle ein. Der Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie sowie die tarifliche Altervorsorge sind dafür sehr gute Beispiele", so der neue Vorsitzende.

Axel Schack, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes, stellte in seinem Bericht die positive Mitgliederentwicklung heraus, die aufgrund der Neuausrichtung des Verbandes erreicht wurde. „Zum Ende des Jahres 2012 vertrat der Verband 295 Mitgliedsunternehmen mit 101.151 Beschäftigten. Er ist damit so groß wie seit zehn Jahren nicht mehr", so Schack. Für ihn ist die wachsende Mitgliedschaft besonders auf die branchenspezifischen, attraktiven Dienstleistungen zurückzuführen.

Neben dem Bericht zum vergangenen Geschäftsjahr stand die Verabschiedung einer neuen Verbandsstrategie im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung.

Außerdem wurde der Vorstand des Verbandes turnusgemäß neu gewählt. Im Zuge der Vorstandswahlen wurde Joachim Schwind (Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe) zu einem der beiden stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Neu gewählt wurde Dr. Emmanuel Siregar, der Dr. Klaus Menken, beide Sanofi-Aventis Deutschland, folgt. Alle weiteren Vorstände wurden in ihrem Amt bestätigt.

 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.