News

Ineos nimmt Anlagen zur Herstellung von Handdesinfektionsmitteln in Betrieb

25.03.2020 -

Ineos hat heute Pläne zur Herstellung von je einer Million Flaschen Handdesinfektionsmittel pro Monat angekündigt, um dazu beizutragen, den aktuellen Engpass in Europa zu beheben. Diese Mittel werden nach den Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hergestellt und sind besonders auf die Abtötung von Bakterien und Viren ausgerichtet.

Das Unternehmen ist der führende europäische Hersteller der beiden wichtigsten Rohstoffe, die für die Herstellung von Desinfektionsmitteln benötigt werden – Ethanol und Isopropylalkohol. Das Unternehmen betreibt diese Anlagen schon auf Hochtouren und hat bereits eine größere Menge dieser Produkte für medizinische Anwendungen bereitgestellt. Im nächsten Schritt werden jetzt zwei neue Anlagen zur Produktion von Handdesinfektionsmitteln gebaut.

Ineos beabsichtigt, sowohl Standard- als auch die immer beliebter werdenden Flaschen im Taschenformat herzustellen und ist mit Einzelhandelsgeschäften in ganz Europa im Gespräch. Die Öffentlichkeit kann die Flaschen über den Einzelhandel erwerben.

Vorstandsvorsitzender Jim Ratcliffe: „Ineos ist ein Unternehmen mit enormen Ressourcen und wichtigem Produktions-Know-how. Falls wir noch in irgendeiner anderen Art und Weise zur Bekämpfung des Coronavirus beitragen können, so sind wir hierzu jederzeit bereit.“

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns! 

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns!