Japanische Kyocera übernimmt HC Starck Ceramics

Führender Anbieter feinkeramischer Komponenten

HC Starck verkauft die Tochtergesellschaft HC Starck Ceramics an den japanischen Technologiekonzern Kyocera. Eine entsprechende Vereinbarung haben der Konzern und die im baden-württembergischen Esslingen ansässige Kyocera Fineceramics unterzeichnet. Mit dem Vollzug der Transaktion, die noch von der Zustimmung der zuständigen Behörden abhängt, wird im ersten Halbjahr 2019 gerechnet. Die Arbeitsverhältnisse aller aktuell rund 200 Mitarbeiter in der Division Ceramics bleiben bestehen. Weitere Details wurden nicht mitgeteilt.

„Wir freuen uns außerordentlich, mit Kyocera den idealen Partner für die Division Ceramics gefunden zu haben“, sagt Jens Knöll, Geschäftsführer der HC Starck. „Das Interesse Kyoceras bestätigt die erfolgreiche Wachstumsstrategie der Division.“

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist ein Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Im Geschäftsjahr 2018 verzeichnete Kyocera einen Umsatz von konsolidiert rund 12 Mrd. EUR.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.