Johnson & Johnson erhält Entschädigung

Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) hat in einem seit 2003 schwelenden Patentstreit eine Entschädigung in Milliardenhöhe erhalten. Wie das Unternehmen mitteilte, zahlt Boston Scientific 1,73 Mrd. US-$ an die J&J-Tochter Cordis. Eine Milliarde davon werde als Sondereinnahme im ersten Quartal 2010 verbucht. Der Rest soll Anfang 2011 gezahlt werden. Gegenstand der Patentklage waren Patente mehrere  medizinische Implantate, sogenannte Stents, die bei der Herzchirurgie eingesetzt werden. "Wir sind sehr erfreut, dass endlich eine Einigung erreicht wurde", sagte Cordis-Chef Seth Fischer.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.