Kuraray: Matthias Gutweiler neu im Vorstand

  • Matthias Gutweiler, Geschäftsführer von Kuraray in Europa, wurde jetzt in das oberste Entscheidungsgremium der weltweit tätigen Unternehmensgruppe mit Sitz in Tokio berufen. Foto: KurarayMatthias Gutweiler, Geschäftsführer von Kuraray in Europa, wurde jetzt in das oberste Entscheidungsgremium der weltweit tätigen Unternehmensgruppe mit Sitz in Tokio berufen. Foto: Kuraray

Kuraray in Deutschland und Europa erhält eine starke Stimme innerhalb der globalen Gruppe. Matthias Gutweiler, Präsident der Kuraray Europe, ist ab sofort Mitglied des „Board of Directors“ der Kuraray mit Sitz in Tokio. Mit dem promovierten Chemiker beruft das Unternehmen erstmals einen Vorstand außerhalb von Japan in das 12-köpfige Führungsgremium, das vom Vorsitzenden Masaaki Ito geleitet wird. Matthias Gutweiler führt seit 2009 die europäische Kuraray-Tochter mit Sitz in Hattersheim bei Frankfurt am Main. Zuvor leitete er unter anderem das PVOH- und PVB-Geschäft des Spezialchemieherstellers. Als eines der ersten, entscheidenden Projekte in seiner neuen Rolle als Vorstandsmitglied steht für Matthias Gutweiler der neue „3-Jahres-Plan“ an, in dem die Kuraray-Gruppe ihre nächsten strategischen Meilensteine definiert.

„Meine Berufung in den Vorstand der Kuraray-Gruppe sehe ich als Anerkennung für die Erfolge, die wir gemeinsam bei Kuraray Europe in den vergangenen Jahren erreicht haben, und als eine besondere Würdigung der hervorragenden Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Matthias Gutweiler. „Vertrauen und gegenseitiger Respekt zeichneten von Anfang an die Zusammen-arbeit zwischen der Konzernführung in Japan und Europa aus. Auf dieser Basis konnten wir wichtige Impulse setzen, die das Unternehmen stärken und die sich auch in der Konzernstrategie wiederfinden. Darauf bauen wir in Zukunft weiter auf.“ Mit mehr als 11.100 Angestellten rund um den Globus zählt die Unternehmensgruppe mit Zentrale in Tokio zu den führenden Anbietern für industrielle Polymere und synthetische Mikrofasern. Für die 1991 gegründete Kuraray Europe (KEG) mit Sitz in Hattersheim am Main sind in Deutschland mehr als 700 Mitarbeiter und weitere 200 an sechs europäischen Standorten im Einsatz. Die 100%-ige Tochter erwirtschaftete 2019 einen Jahresumsatz von 661 Mio. EUR.

Matthias Gutweiler hat die Entwicklung des Unternehmens in Europa in den vergangenen Jahren wesentlich geprägt. Nach seiner Promotion am Biochemischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz beginnt Gutweiler seine Karriere 1988 in der Forschung und Entwicklung der Hoechst.

Später übernimmt er dort verschiedene Leitungsaufgaben bei der PVB-Entwicklung sowie in der PVOH-Produktion. 2001 erwirbt die neu gegründete Kuraray Specialities das vormalige PVB- und PVOH-Geschäft der Hoechst vom Clariant Konzern. Gutweiler wird Forschungs- und Entwicklungsleiter für die PVOH-Marke Mowiol, heute Kuraray Poval, sowie die PVB-Marke Mowital. 2009 wird der promovierte Chemiker zum Geschäftsführer der Kuraray Europe ernannt – und damit erstes nicht-japanisches Mitglied des erweiterten Führungskreises.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.