News

Lonza und Moderna gehen weltweite strategische Zusammenarbeit ein

Erste Chargen des Impfstoffs mRNA-1273 gegen das neuartige Coronavirus sollen im Juli 2020 bei Lonza U.S. hergestellt werden

06.05.2020 -

Lonza hat eine Kooperation mit dem Biotechunternehmen Moderna vereinbart. Das US-Unternehmen aus Cambridge (Massachusetts) leistet Pionierarbeit bei der Entwicklung von Messenger-RNA (mRNA)-Therapeutika und -Impfstoffen. Im Rahmen der Vereinbarung mit einer Laufzeit von 10 Jahren planen die Partner, an den beiden Lonza-Standorten in den Vereinigten Staaten und der Schweiz Produktionsanlagen für die Herstellung von mRNA-1273 einzurichten. Dort soll der mRNA-Impfstoff (mRNA-1273) von Moderna gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 in größerem Maßstab sowie in der Zukunft weitere Moderna-Produkte hergestellt werden.

Der Technologietransfer wird voraussichtlich im Juni 2020 beginnen, und die Unternehmen beabsichtigen, die ersten Chargen von mRNA-1273 bei Lonza U.S. im Juli 2020 herzustellen. Später sollen zusätzliche Produktionsanlagen an den weltweiten Standorten von Lonza errichten werden, um letztendlich bis zu 1 Milliarde Dosen mRNA-1273 (mit der derzeit erwarteten Dosis von 50 µg) pro Jahr für den weltweiten Einsatz zu produzieren. Die Produktionsanlagen bei Lonza ergänzen die laufenden Produktionsanstrengungen von Moderna in den USA, die weiter hochgefahren werden, um die klinische Entwicklung und Kommerzialisierung von mRNA-1273 vorzubereiten.

Ein Teil der Finanzierung für den Aufbau von Produktionsanlagen bei Lonza U.S. wird durch Modernas Vertrag mit der Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA) abgedeckt. BARDA wird Programme zur klinischen Entwicklung von mRNA-1273 im Spätstadium unterstützen. Die Erfahrung von Lonza bei der Skalierung der Herstellung innovativer Medikamente, einschließlich der Unterstützung von mehr als 50 kommerziellen Zulassungen in verschiedenen Aufsichtsbehörden, wird Moderna bei der globalen Versorgung unterstützen.

Am 27. April 2020 kündigte Moderna an, dass es bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) einen Antrag auf eine Investigational New Drug (IND) für Phase-2-Studien und Studien im Spätstadium von mRNA-1273 eingereicht hat, sofern diese durch Sicherheitsdaten aus der Phase-1-Studie unterstützt werden. Moderna hat von der FDA ein erstes Feedback zum Design der geplanten Phase-2-Studie erhalten, die voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 beginnen wird.

Contact

Lonza AG

Muenchensteinerstrasse 38
4002 Basel
Schweiz

+41 61 3168111
+41 61 3168733

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns! 

Werbe­mög­lich­kei­ten im CHEManager zum downloaden.

Mediadaten

Themenspezifische Microsites:

Innovation Pitch

CHEMonitor

Folgen Sie uns!