Merck und Tencent kooperieren bei intelligenten digitalen Gesundheitsdiensten in China

Merck hat heute eine strategische Kollaborationsvereinbarung mit Tencent unterzeichnet, einem führenden Anbieter internetbasierter Dienste. Die Kollaboration wird sich in erster Linie darauf konzentrieren, das öffentliche Bewusstsein für Erkrankungen zu erhöhen und besser zugängliche Gesundheitsdienste über digitale Plattformen in China bereitzustellen. Das Unternehmen will dabei seine wissenschaftliche Führungsrolle und Expertise in Kombination mit der führenden Technologie von Tencent in den Bereichen Internet und künstliche Intelligenz (KI) nutzen.

„Im Rahmen dieser Zusammenarbeit mit Tencent werden wir gemeinsam die innovative Kombination von patientenzentrierter Gesundheitsversorgung und digitalen Plattformen untersuchen. Dies bringt uns der Erfüllung unserer Mission einen Schritt näher, im Leben von 40 Millionen Patienten in China bis zum Jahr 2025 Entscheidendes zu bewirken“, sagte Rogier Janssens, Geschäftsführer des Biopharma-Unternehmensbereiches von Merck in China. „Gemeinsam mit Partnern aus unterschiedlichen Branchen will der Unternehmensbereich Healthcare von Merck in China ein mehrdimensionales intelligentes medizinisches Ökosystem entwickeln, von dem die Patienten profitieren.“

„Tencent hat 2018 ein wichtiges Strategieupgrade auf den Weg gebracht. Während unser Engagement weiterhin dem verbraucherorientierten Internet gilt, widmen wir uns auch aktiv dem industriellen Interneti. Der Gesundheitssektor ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Schwerpunkt“, sagte Zhang Meng, Vice President von Tencent Medical. „Wir wollen zukunftsweisende Internetplattformen und künstliche Intelligenz, Big Data sowie Cloud-Computing-Fähigkeiten nutzen, um gemeinsam mit Partnern die Gesundheitsversorgung in China für alle Patienten einfacher und effizienter zu gestalten.“

Im Zuge der Vereinbarung werden beide Unternehmen intelligente digitale Gesundheitsdienste entwickeln und damit das Wissen der Bevölkerung über bestimmte Krankheiten und die Kenntnisse von Patienten in Bezug auf Krankheitssymptome und effektive Behandlungsmöglichkeiten verbessern.

Die Kollaboration wird Patienten zudem komfortablere und intelligentere medizinische Services zur Verfügung stellen und so dazu beitragen, chronische Krankheiten besser zu behandeln.

Im Fokus der Zusammenarbeit stehen dabei alle Therapiebereiche, in denen der Healthcare-Unternehmensbereich von Merck in China tätig ist: Im Bereich Allergien wollen die Partner digitale Services erproben, die das Bewusstsein für Allergiesymptome erhöhen und die Therapietreue fördern sollen; im Bereich Fertilitätsstörungen wird sich die Zusammenarbeit darauf konzentrieren, das Bewusstsein für Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten zu stärken. Weiterhin sollen Patienten, die eine Fertilitätsbehandlung benötigen, dabei unterstützt werden, den medizinischen Behandlungsprozess zu verkürzen. Die beiden Unternehmen werden sich darüber hinaus auf Diabetes, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Herz- Kreislauf-Erkrankungen sowie auf Krebserkrankungen wie das metastasierte Kolorektalkarzinom (mCRC) konzentrieren.

Die Unternehmen werden ihre Zusammenarbeit zukünftig auch auf andere Bereiche wie etwa den Einsatz innovativer medizinischer Servicemodelle basierend auf „KI-Ärzten“ ausweiten, die eine umfassendere Bewusstseinsbildung und Aufklärung über Erkrankungen sowie Behandlungsleistungen für mCRC und andere Krankheiten bieten sollen.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.