Nouryon erweitert Angebot an Ethylenaminen

Pläne für World-Scale-Produktionsanlage bestätigt

Nouryon hat eine Demonstrationsanlage in Stenungsund, Schweden, eingeweiht, um eine hoch innovative und nachhaltigere Technologieplattform zur Herstellung von Ethylenaminen und deren Derivaten vorzustellen. Die auf Ethylenoxid (EO) basierende Technologie ermöglicht es, eine breite Palette von Endprodukten selektiv zu produzieren und damit sein Ethylenamin-Angebot zu erweitern.

Das Unternehmen hat in der Anlage erfolgreich die ersten Ethylenamin-Produkte hergestellt, die die neue Technologie im industriellen Maßstab bestätigen und den nächsten Schritt zur breiten Marktreife darstellen. Ethylenamine sind wichtige Bausteine für verschiedene Anwendungen, darunter Epoxidhärtung, Öl- und Straßenadditive sowie wasserfeste Papierharze.

„Wir freuen uns über diesen großen Durchbruch. Die Möglichkeit, unser Ethylenamin-Portfolio auf EO-Basis zu erweitern, um selektiv Verbindungen wie Diethylentriamin (DETA), Triethylentetramin (TETA) und andere höhere Amine herzustellen, ist eine große Chance“, so Joppe Smit, General Manager Ethylene Amines. Darüber hinaus reduziere die neue Technologie den Rohstoffverbrauch erheblich und verbessere sowohl die Kosteneffizienz als auch die Umweltleistung erheblich, indem sie im Vergleich zu bestehenden Prozessen nahezu alle Abfälle eliminiere.

Die Aktivitäten des Front-End Engineering Design (FEED) für eine World-Scale-Produktionsanlage auf Basis dieser neuen Technologie sollen Ende 2019 beginnen. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Technologie das Potenzial hat, ein wichtiger Meilenstein für die Branche zu sein“, erklärt CEO Charlie Shaver.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.