Nouryon gibt Gewinner von Imagine Chemistry 2019 bekannt

Nachhaltige Lösungen im Mittelpunkt

  • Die Gewinner des Imagine Chemistry-Wettbewerbs 2019. Foto: NouryonDie Gewinner des Imagine Chemistry-Wettbewerbs 2019. Foto: Nouryon

Tenside aus Pflanzen, umweltfreundliche Membranen und Miniatursensoren gehören zu den acht prämierten Ideen beim Innovationswettbewerb Imagine Chemistry 2019 von Nouryon. Junge Start-ups und Forschungsunternehmen aus 30 Ländern hatten mehr als 160 innovative Vorschläge eingereicht. Aus 14 Finalisten wurden jetzt bei einer dreitägigen Veranstaltung im FE&I-Zentrum des Unternehmens in Deventer, Niederlande, die Sieger ausgewählt.

Zwei Hauptgewinner wurden mit Joint Development Agreements (JDA) ausgezeichnet: Sie können ihre Projekte gemeinsam mit Nouryon weiterentwickeln und vermarkten. Ionomr (Kanada) erhielt eine JDA für seine umweltfreundliche Membrantechnologie. Sironix Renewables (USA) wird seine Technologie zur Herstellung von Tensiden aus Pflanzen gemeinsam mit Nouryon und dem Imagine Chemistry-Partner Unilever voranbringen.

Sechs weitere Teams werden ebenfalls von Nouryon und seinen Partnern unterstützt:
•             Ingu Solutions (Kanada) mit einem Liefervertrag für seine miniaturisierten Rohrleitungssensoren
•             RISE (Schweden) mit einer Forschungsvereinbarung für seine Technologie zur Modifizierung der Oberfläche von Nanopartikeln
•             Intelligent Fluids (Deutschland) mit einer Forschungsvereinbarung für seine physikalisch basierten Reinigungsflüssigkeiten sowie mit Partnerunterstützung von ICOS Capital
•             Cambridge Carbon Capture (Großbritannien) mit Partnerunterstützung von Lux Research für seine Technologie zur Abscheidung und Umwandlung von CO2 in ein marktfähiges Mineral
•             Arenal Process Control Solutions (Niederlande) bei der Forschung zu Ultraschall- und Thermosensoren zur Überwachung von Produktionsprozessen
•             The University of Sheffield und Entomics (United Kingdom) bei der chemischen Forschung zu von Insekten stammenden Tensiden

„Kollaborative Innovation ist unerlässlich, um Mehrwert zu schaffen und die Lösungen zu entwickeln, die unsere Kunden brauchen", unterstreicht Renier Vree, CFO von Nouryon und Vorsitzender der Imagine Chemistry Jury.

Die Gespräche zwischen den Finalisten und Experten innerhalb und außerhalb des Unternehmens seien sehr offen und kooperativ gewesen. Mit Value Cases für die gemeinsame Forschung, Produktentwicklung und Vermarktung werde man die Wachstumsziele von Nouryon noch effektiver erreichen.

Christoph Krumm, CEO und Mitbegründer von Sironix Renewables, ergänzt: „Das von uns entwickelte pflanzliche Molekül dient sowohl als Tensid als auch als Chelatbilder und macht koformulierte Chemikalien in Waschmitteln überflüssig.“ Imagine Chemistry sei für das Unternehmen eine hervorragende Gelegenheit, von den Experten und Geschäftsführern von Nouryon und Unilever zu lernen und die eigene Technologie planvoll weiterzuentwickeln.

Bill Haberlin, CEO von Ionomr, betont: „Wir wollen toxische Chemikalien in elektrochemischen Anwendungen ersetzen. Unsere Alternative ist äußerst stabil und ermöglicht signifikante Kostensenkungen.“ Die Auszeichnung bestätige die Arbeit von Ionomr und werde die Einführung und den Ausbau der Technologie vorantreiben.

„Seit 2017 hat Imagine Chemistry mehr als 500 innovative Ideen hervorgebracht. Mit einem Go-to-Market-Programm werden wir dafür sorgen, dass so viele Innovationen wie möglich vermarktet werden“, so Marco Waas, Director RD&I Industrial Chemistry. Das gelte zum Beispiel für Projekte zu Kreislaufchemie und Industrie 4.0, die das Nachhaltigkeitsprofil von Nouryon erheblich verbessern und somit den Kunden echten Mehrwert bieten.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.