Oxea hebt Force Majeure in Oberhausen auf

Oxea hat seine Force Majeure-Erklärung für Produkte aus Oberhausen aufgehoben. Die dortigen Produktionsanlagen laufen wieder mit normaler Kapazität.

Die Force Majeure-Erklärung war notwendig geworden, weil es am 18. November 2018 bei einem wichtigen Rohstofflieferanten am Standort Oberhausen zu einem Vorfall kam, der außerhalb der Kontrolle von Oxea lag. Als Folge dieser Betriebsstörung musste Oxea Lieferungen von bestimmten Produkten, die das Unternehmen in Oberhausen herstellt, vorübergehend einschränken.

Der Standortpartner hat die Betriebsstörung nunmehr erfolgreich behoben. Daher steht Oxea der benötigte Rohstoff wieder in ausreichender Menge zur Verfügung und kann seinen Lieferverpflichtungen sukzessive nachkommen. Kunden und Distributeure wurden bereits informiert.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.