Reinraumtechnologie von Frankfurt bis Dubai: Cleanzone setzt internationales Konzept konsequent um

  • © Messe Frankfurt GmbH© Messe Frankfurt GmbH
  • © Messe Frankfurt GmbH
  • © Messe Frankfurt GmbH
  • © Messe Frankfurt GmbH
  • Anja Diete
Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 setzt die Cleanzone ihr internationales und interdisziplinäres Konzept konsequent um. Zur letzten Cleanzone reisten 1.200 Teilnehmer aus 40 Ländern nach Frankfurt – der Auslandsanteil betrug 35 %. Die Cleanzone Middle East, der erste internationale Ableger der Fachmesse in Dubai, unterstreicht diese Strategie. 

Die Anforderungen an die Reinheit der Produktion steigen ständig, egal ob in der Medizintechnik, der Lebensmittelindustrie, der Mikrotechnologie oder der Automobilindustrie. Viele Industrien stellen auf die Produktion im Reinraum um, damit ihre Produkte hohe Qualitätsstandards erfüllen und den gestiegenen Anforderungen der Kunden gerecht werden. Diese Entwicklung wird in erster Linie getrieben durch immer kleinere und kompaktere Bauteile. Auf der Fachmesse Cleanzone am 23. und 24. Oktober 2018 in Frankfurt am Main präsentiert die Industrie ihre Innovationen für diese neuen Herausforderungen und gibt Fachbesuchern eine Orientierung im Dschungel der Normen, Richtlinien und der Begrifflichkeit. 

Das Produktspektrum der Fachmesse reicht von Bau, Planung und Zutrittskontrollen über Klima- und Lüftungstechnik, Verbrauchsmaterialien, Reinraumbekleidung und -reinigung sowie Monitoringlösungen bis hin zu Schulungs- und Weiterbildungsangeboten. Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 setzt die Cleanzone ihr internationales und interdisziplinäres Konzept konsequent um. Zur letzten Cleanzone reisten 1.200 Teilnehmer aus 40 Ländern nach Frankfurt – der Auslandsanteil betrug 35 %. Erstmals kamen unter anderem Interessenten aus Serbien, Saudi-Arabien, Kanada und Australien zur Fachmesse nach Frankfurt am Main. Vertreten waren alle Branchen, die Reinräume unterhalten, von der Pharmaindustrie, den Krankenhäusern und Apotheken über die Medizintechnik bis zur Halbleiterindustrie sowie der Mikrooptik und -mechanik.

Erster Ableger: Cleanzone Middle East

Zur internationalen Strategie der Messe Frankfurt gehört es auch, Märkte zu analysieren und das Potenzial für Cleanzone-Veranstaltungen rund um den Globus zu eruieren. Die Cleanzone Middle East ist der erste Ableger, der aus diesem Globalkonzept resultierte. Die Konferenz mit begleitender Ausstellung feiert am 12. und 13. November 2018 in Dubai ihre Premiere. Dass der Mittlere Osten für die Branche ein interessanter Markt ist, zeigte bereits die hohe Resonanz auf das Länderportrait zu dieser Region während der Cleanzone 2017. Der Bedarf an Reinraumtechnik wird in den Vereinigten Arabischen Emiraten in den nächsten Jahren stark steigen, getrieben durch die Entwicklung in der Pharma- und Halbleiterindustrie. Beispielsweise soll der Markt für Nanosensoren eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 95 % verzeichnen und es wird erwartet, dass die Ausgaben für Pharmaprodukte bis 2019 um jährlich 8,1 % wachsen. Außerdem soll sich die Zahl der Pharmaunternehmen von 2016 bis 2021 verdoppeln. Dank dieser positiven Prognosen ist die Resonanz auf die neue Veranstaltung sehr gut. Fast zeitgleich zur ersten Cleanzone Middle East findet die Middle East Cleaning Technology Week vom 13. bis 15. November in Dubai statt mit den Themen Textilpflege, Gebäudereinigung und Autowäsche. Die Messe Frankfurt beteiligt sich mehrheitlich an diesem Messetrio. Vor allem in den Bereichen Textilpflege, Hygiene und Reinigung bieten diese Events zahlreiche spannende Synergien.

Sicherheit und moderne Medizin im Fokus

Im Januar tagte die Strategiekommission der Cleanzone, zu der Dr. Jürgen Blattner, BSR Ingenieurbüro, Frank Duvernell, profi-con, Joachim Ludwig, Colandis, Andreas Maul, Viessmann Technologies, Michael Müller, vali.sys, Josef Ortner, Ortner Reinraumtechnik, Thorsten Schmitt, Siemens und Markus Thamm, cleanroom.de gehören. Die Mitglieder der Kommission haben die aktuellen Marktchancen für Reinraumtechnologie als sehr gut beschrieben. Ein weiteres Ergebnis des Treffen sind die Top-Themen der Cleanzone 2018: Ins Zentrum rückt die Fachmesse das Thema Sicherheit im Reinraum und fokussiert dabei unter anderem auf digitale Zugangskontrollen, Fälschungs- und Datensicherheit. Dank bio- und gentechnischer Verfahren kommen heute immer häufiger zielgerichtete Therapien und Diagnostika zum Einsatz. Welche Anforderungen die moderne, auf das Individuum zugeschnittene, Medizin sowie medizintechnische Produkte an den Reinraum stellen, ist ein weiteres Top-Thema der Messe. Auch Aspekte wie die Simulation der Prozesse im Reinraum sowie die Planung der Produktionsgebäude mit der BIM-Methode werden auf der Cleanzone 2018 diskutiert. Beispielsweise können Kontaminationsquellen im Vorfeld erkannt und verhindert werden, wenn die Luftströmungen bereits vor Baubeginn visualisiert werden. Durch alle Themen, Events und Präsentationen der Aussteller ziehen sich wie ein roter Faden die Treiber von Innovationen: Digitalisierung und Energieeffizienz. 
Der Anmeldestand zur Cleanzone 2018 ist hervorragend und übertrifft bei weitem den der Vorveranstaltungen zum gleichen Zeitpunkt: Bereits heute haben sich viele Marktführer aus dem In- und Ausland angemeldet – darunter Alsco, Alsico High Tech, basan/VWR, Berkshire, Briem Steuerungstechnik, BSR, Colandis, Contec, CRTM, Daldrop, das Deutsche Reinraum Institut, Hydroflex, IAB, Kelvin Reinraumsysteme, KEK, MEC Industries, Micron­clean, MK Versuchsanlagen, my.cleanroom.de, Nitritex/Bioclean, profi-con, Puracore, pure11, Siemens, Spetec, TSI, vali.sys und Vileda Professional. Die Cleanzone findet 2018 erstmals in der Halle 5.1 stattfindet mit direktem Zugang zum Eingang Ludwig-Erhard-Anlage und der U-Bahn-Station „Festhalle/Messe“.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Neben den Präsentationen der Aussteller wartet die Cleanzone mit zahlreichen Events auf, die den Fachbesuchern Informationen und Lösungsvorschläge für ihre Anliegen bieten. Die kostenpflichtige Cleanzone Conference ist erneut in vier Module unterteilt und richtet sich sowohl an Einsteiger als auch Experten. Die Aktionsbühne Cleanzone Plaza, die Experten-Sessions und Cleanroom-Talks dienen dem Wissenstransfer und dem Austausch mit Experten und Geschäftspartnern.
Die Themen Forschung und Innovation werden auf der Fachmesse groß geschrieben. Ausgebaut wird 2018 unter anderem das Campusareal. Dort präsentieren sich Hochschulen und Forschungsinstitute mit ihren neuen Ergebnissen und ihren Angeboten und fördern den Austausch zwischen Forschung, Entwicklung und Produktion. Bereits angemeldet hat sich die ostbayerische technische Hochschule Amberg-Weiden mit dem Bereich Medizintechnik, das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung und die Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Erstmals mit dabei ist das renommierte Hermann-Rietschel-Institut aus Berlin, das sich mit speziellen Themen der Gebäude- und Energietechnik befasst und einen Forschungsschwerpunkt im Bereich Reinraumtechnik unterhält. 
Erneut schreibt die ReinraumAkademie den Cleanroom Award aus. Der Preis kürt besonders herausragende Innovationen, die Nachhaltigkeit und Funktionalität verbinden. Eine hochkarätige Jury nominiert fünf Innovationen, die auf der Cleanzone 2018 in einer Ausstellung gezeigt und auf der Cleanzone Plaza präsentiert werden. Aus den fünf Nominierten wählt das Messepublikum am zweiten Tag den Sieger des Cleanroom Awards. Besonders innovative Produkte und Anwendungen können bis zum 31. Juli 2018 bei der Reinraum Akademie in Leipzig eingereicht werden unter www.cleanroom-award.com. 

Autor(en)

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.