Rentschler erweitert cGMP-Produktionskapazität

Steigende internationale Nachfrage

Rentschler Biotechnologie nimmt einen 2.000 l Single-Use-Bioreaktor am Standort Laupheim in Betrieb. Damit setzt man nur wenige Wochen nach dem Produktionsstart einer innovativen Twin-Anlage mit zwei 3.000 l Edelstahl-Bioreaktoren den kontinuierlichen Ausbau der cGMP-Produktionskapazität fort.

Nachdem bereits im Jahr 2015 ein 2.000 l Single-Use-Bioreaktor in Betrieb genommen wurde, verfügt das Unternehmen nun in Summe über zweimal 1.000 l und zweimal 2.000 l Single-Use-Produktionsanlagen.

Das ermöglicht eine vollständig in Single-Use-Bioreaktoren stattfindende Produktion von rekombinanten Proteinen, auch für späte Phasen der klinischen Entwicklung sowie für die Marktversorgung mit Biopharmazeutika, die in der Therapie von schwerwiegenden Krankheiten zum Einsatz kommen.

„Nur wenige Wochen nach der Inbetriebnahme unserer Twin-Anlage erweitert Rentschler mit einem neuen 2.000 Liter Single-Use-Bioreaktor seine Produktionskapazität erneut. Durch diese Kapazitätserweiterung können wir das starke Wachstum im internationalen Geschäft bedienen“, kommentiert Geschäftsführer Dr. Frank Mathias.
 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.