RKW nimmt Extrusionsanlage in Michelstadt in Betrieb

RKW hat seine Produktionskapazitäten am Standort Michelstadt erweitert und im März eine Extrusionsanlage für Agrarfolien in Betrieb genommen. Dank der zusätzlichen Kapazität kann RKW die steigende Nachfrage nach Folienabdeckungen noch effizienter bedienen. Gleichzeitig schafft das Unternehmen durch die Investition neue Arbeitsplätze. Mit Blick auf die internationalen Wachstumsmärkte baut RKW den Agrarbereich weiter aus und stärkt Michelstadt als Agrar-Kompetenzzentrum.

Auf der neuen Extrusionsanlage in Michelstadt kann der Hersteller Folien mit einer Breite zwischen 8 und 18 m produzieren. Für die Maschine hat das Unternehmen nach rund zehn Monaten Bauzeit zudem ein neues Gebäude fertiggestellt, das mit einer modernen Infrastruktur den Anforderungen an den Anlagenbetrieb und die Produktlogistik entspricht.

Fokus auf internationale Wachstumsmärkte
„Mit der neuen Maschine haben wir die Extrusionskapazität des Standortes um mehr als 23 Prozent gesteigert und neue Arbeitsplätze geschaffen“, erklärt Bernd Brenner, der seit März 2018 als neuer General Manager des Standorts Michelstadt fungiert. „Die Kapazitätserweiterung ist für uns ein wichtiger Schritt, um den Standort Michelstadt gemäß unserer Unternehmensstrategie als Agrar-Kompetenzzentrum zu stärken und den Fokus noch mehr auf internationale Wachstumsmärkte zu richten“. Auch in Hoogstraten (Belgien) erweitert man in diesem Jahr den Maschinenpark.

Die neuen Kapazitäten geben RKW die Möglichkeit, insbesondere die Auftragsspitzen in den Saisonzeiten noch flexibler aufzufangen und Liefertreue zu gewährleisten. Dank der großen Spannweite der Maschine in Michelstadt ist man in der Lage, die steigende Nachfrage in der Agrarbranche noch sicherer zu bedienen.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.