News

Salmonellen für die Krebsbekämpfung

14.02.2013 -

Salmonellen für die Krebsbekämpfung – Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist bekannt, dass häufig Bakterien in ein wucherndes Krebsgeschwür wandern und sich dort vermehren. Diese Tatsache wollen Forscher am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung für die Krebsbekämpfung nutzen.

Dr. Holger Lößner und Dr. Siegfried Weiß pflanzten Bakterien der Gattung Salmonella typhimurium ein Gencluster ein, das nur in Gegenwart von L-Arabinose aktiv wird und dann Licht produziert. Daraufhin infizierten die Forscher krebskranke Mäuse mit diesen Salmonellen.

Verabreicht man den Tieren anschließend den LArabinose-Zucker leuchten die in den Tumor eingewanderten Bakterien auf, so dass die Lage und Größe des Tumors analysiert werden kann.

Zusätzlich zum Licht, so die Vision, sollen die Bakterien künftig einmal direkt am Zielort Krebsmedikamente produzieren. Oder auch immunstimulierende Substanzen:

Diese Fracht könnte den Tumor dann für die Abwehrzellen des Körpers markieren und eine heilsame Immunreaktion auslösen.

Für den medizinischen Einsatz würde man Mutanten-Stämme einsetzen, die für den Menschen unschädlich sind.

 

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing