Sanofi mit starkem Wachstum im ersten Quartal 2019

Das Umsatzwachstum war im ersten Quartal getrieben von Specialty Care, Impfstoffen und starken Beiträgen der Schwellenländer. Der Nettoumsatz stieg auf Basis der veröffentlichten Daten um 6,2% auf 8.391 Mio. EUR. Die GBU Sanofi Genzyme verzeichnete ein Umsatzwachstum von 30,8%, getrieben von Dupixent und der Konsolidierung von Bioverativ. Das Umsatzwachstum des Impfstoffgeschäfts um 20,1% spiegelt die Erholung und das Wachstum von Pentaxim in China sowie die Stärke von Menactra in Schwellenländern wider.

Im Bereich Consumer Healthcare stieg der Umsatz um 0,6%, da das Wachstum in Schwellenländern den Umsatzrückgang in Industrieländern sowie Veräußerungen außerhalb des Kerngeschäfts kompensierte. Die GBU Primary Care verzeichnete einen Umsatzrückgang von 17,0% (-11,8% zu konstanten Wechselkursen und bei konstanter Struktur), beeinflusst durch einen Umsatzrückgang im Diabetes-Segment und die Veräußerung des europäischen Generikageschäfts.

Das starke Umsatzwachstum in Schwellenländern über alle Regionen hinweg (13,6%) wurde vor allem getrieben durch China. Das Wachstum des Ergebnisses je Aktie spiegelt im ersten Quartal 2019 die Umsatzentwicklung, einen vorteilhaften Produkt-Mix und die Kostendisziplin wider. Das Business Net Income stieg im ersten Quartal 2019 um 10,5% auf 1.765 Mio. EUR (+9,0% zu konstanten Wechselkursen). Das Ergebnis je Aktie stieg zu konstanten Wechselkursen um 9,4% auf 1,42 EUR. Das Ergebnis je Aktie nach IFRS lag bei 0,91 EUR (+12,3%).

Sanofi erwartet für 2019 weiterhin ein Wachstum des Ergebnisses je Aktie zu konstanten Wechselkursen zwischen 3% und 5%, sofern keine erheblichen unvorhergesehenen negativen Ereignisse eintreten.

CEO Olivier Brandicourt kommentierte: „Ich freue mich über den guten Start in das Jahr 2019, da unsere neue Wachstumsphase anhält und wir eine Steigerung des Ergebnisses je Aktie um 9,4% erzielen konnten. Im Bereich Specialty Care haben wir wichtige Markteinführungen vorgenommen, allen voran die beeindruckende Aufnahme von Dupixent zur Behandlung von atopischer Dermatitis und Asthma, und auch im Bereich Impfstoffe haben wir ein starkes Wachstum erzielt. Gleichzeitig konnten wir dank unserer neuen GBU-Struktur unser Wachstumspotenzial in China und in Schwellenländern optimieren und uns an den Druck im Bereich Primary Care anpassen.

Ausgehend von unserer Entwicklung im ersten Quartal bleiben wir zuversichtlich hinsichtlich der Wachstumsaussichten für unser Unternehmen im weiteren Jahresverlauf, ungeachtet der herausfordernden Branchendynamiken.“

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.