SGL Group erwirbt Minderheitsbeteiligung der BMW Group an SGL ACF

Kooperation mit der BMW Group für die Zulieferung von Carbonfaser-Materialien wird fortgesetzt

SGL Carbon erwirbt die 49%-Beteiligung der BMW Group an dem Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers (Deutschland) und die Anteile an SGL Automotive Carbon Fibers (USA) - zusammen SGL ACF. Eine entsprechende Vereinbarung haben die SGL Group und die BMW Group heute unterzeichnet. Nach dem Vollzug wird die SGL Group alleinige Eigentümerin der SGL ACF. Die Transaktion steht unter dem üblichen Vorbehalt der Genehmigungen durch die zuständigen Behörden.

„Wir sind stolz auf die Aufbauarbeit, die wir zusammen mit der BMW Group im automobilen Leichtbau geleistet haben. Die Carbonfaser aus unserem Werk in Moses Lake sowie die daraus entwickelten Gelege aus dem Standort Wackersdorf haben sich erfolgreich bewährt. Jetzt ist es an der Zeit, diese Kompetenzen vollständig in die Wertschöpfungskette der SGL Group zu integrieren“, sagt Vorstandsvorsitzender Jürgen Köhler.

Für die SGL Group sind Carbonfaser und Carbonfaser-Materialien ein Kernelement der Unternehmensstrategie. Die Übernahme zum jetzigen Zeitpunkt ist für das Unternehmen die konsequente Konsolidierung aller wesentlichen Aktivitäten der Wertschöpfungskette von der Carbonfaser über Materialien bis hin zu Komponenten unter dem Dach und damit der Gesamtverantwortung der SGL Group. In diesem Kontext steht auch die vor zwei Wochen angekündigte Übernahme der Benteler-SGL.

Für die derzeit insgesamt ca. 450 Mitarbeiter von SGL ACF hat die Änderung der Gesellschafterverhältnisse ihres Unternehmens keine unmittelbaren Auswirkungen.

„Die BMW Group setzt auch in Zukunft auf Leichtbau und einen intelligenten Materialmix mit Carbon als bedeutendem Werkstoff“, so Markus Duesmann, Vorstandsmitglied von BMW mit Zuständigkeit für Einkauf und Lieferantennetzwerk. Auch beim BMW iNEXT, der 2021 Maßstäbe bei E-Mobilität, autonomem Fahren, Konnektivität und Leichtbau setzen wird, spielt Carbon eine wichtige Rolle. Duesmann weiter: „Die SGL Group ist und bleibt dabei ein maßgeblicher Lieferant und strategischer Partner.“

Die bestehenden Lieferverträge für den Bezug von Carbonprodukten von SGL ACF für den BMW i3, den BMW i8 sowie den BMW 7er bis in das nächste Jahrzehnt bleiben von der Transaktion unberührt.

Gleichsam nicht betroffen ist der BMW Group Produktionsbereich CFK Stacken in Wackersdorf. Die Transaktion hat zudem keine Auswirkung auf die Aktienbeteiligung von BMW an der SGL Carbon in Höhe von 18,3%. Diese Kapitalbeteiligung steht nicht zur Disposition.

Die Vereinbarung sieht einen schrittweisen Erwerb der beiden SGL ACF Unternehmen vor. Zunächst soll die deutsche SGL Automotive Carbon Fibers auf die SGL Group übergehen. Das Closing wird voraussichtlich im Januar 2018 erfolgen. Im zweiten Schritt wird die amerikanische SGL Automotive Carbon Fibers an die SGL Group übertragen. Hier wird spätestens Ende 2020 mit dem Closing gerechnet.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.